Geschenktipps aus der Oberpfalz
Foto: Harry Strauss

10 Geschenktipps aus der Oberpfalz

Bist Du noch auf der Suche nach kreativen und einzigartigen Geschenken, mit denen Du Deine Liebsten unter dem Weihnachtsbaum überraschen kann? Wir hätten da ein paar Ideen für Dich – garantiert aus der Region.

1. Süßes geht immer

Etwas Süßes geht immer. Umso schöner, wenn die Köstlichkeiten auch noch aus der Oberpfalz kommen. Feines aus Schokolade bekommst Du beispielsweise bei der Confiserie Seidl in Laaber, von der Schokoranch in Windischeschenbach, vom schoko.laden in Weiden, von der Criollo – Chocolaterie und Confiserie in Bodenwöhr oder der Confiserie Segerer in Neumarkt. Auch die Prinzess Pralinen aus Regensburg dürfen in dieser Aufzählung natürlich nicht fehlen. Spezialitäten Weber aus Ammerthal im Amberg-Sulzbacher Land verwöhnt seine Kunden nicht nur mit Pralinen und verschiedenen Schokoladensorten, sondern auch mit Festtagstorten.

Die Lebkuchen von Lebkuchen Rosner aus Waldsassen sind weltweit bekannt und hochgelobt. Seit 1757 backt die Traditionsbäckerei das Weihnachtsgebäck nach einem überlieferten Geheimrezept. Lecker und vor allem auch gesund sind die Brainfood-Riegel von HANS aus Regensburg. Warum nicht mal Futter für’s Hirn unter den Weihnachtsbaum legen?

2. Ein Klassiker aus der Oberpfalz

Ebenfalls süß – oder wahlweise scharf und auf jeden Fall ein echter Klassiker aus der Oberpfalz: der Händlmaier Senf. Für Senfliebhaber stellt das Traditionsunternehmen gerne Feinkost-Pakete zusammen.

3. Handgemacht und regional

Blick in die Werkstatt von Judith BauerUnsere Rückkehrerin Judith Bauer (Atelier Judith Bauer) etwa aus Weiden steckt viel Herzblut und Know-how in ihre Violinen. Foto: Johannes Zrenner

Handgemachtes und liebevoll Designtes kommt an Weihnachten immer gut an. Wie wäre es mit einer Bürste aus Regensburg? Oder Du schaust einmal bei der Schwesternliebe in Regensburg vorbei. Das ist ein kleiner Laden im Herzen der Domstadt, in dem eigene, mit Herzblut hergestellte Produkte verkauft werden, an denen man noch sieht, wie viel Arbeit drin steckt.

Hangemachte und extra angefertigte Instrumente sind etwas ganz Besonderes für Musiker:innen. Auch in der Oberpfalz gibt es Instrumentenbauer:innen: Unsere Rückkehrerin Judith Bauer (Atelier Judith Bauer) etwa aus Weiden steckt viel Herzblut und Know-how in ihre Violinen, der Amberger Gitarrenbauer Mario Albert von Albert Hand Works in seine E-Gitarren. Der Musiker experimentiert beim Instrumentenbau auch mit heimischen Klanghölzern.

Wie wäre es mit einem exklusiven Fotoshooting für oder mit den Liebsten? Unsere Rückkehrerin Evi Lemberger hat das Handwerk der Fotografie gelernt und studiert. Nachdem sie in den Metropolen dieser Welt gearbeitet ind ausgestellt hat, betreibt sie nun das Fotostudio D’Kadei in Lam.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. Hochprozentiges

Weihnachten ist die ideale Zeit, um den Spirituosenschrank der Liebsten mit dem ein oder anderen edlen Tropfen zu bestücken. Denn ein Gläschen in Ehren, kann unter dem Weihnachtsbaum doch keiner verwehren oder? Gin hat sich inzwischen ja zu dem Trendgetränk schlechthin entwickelt – und den gibt es inzwischen auch „made in der Oberpfalz“. In Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzbach, der „Toskana der Oberpfalz“, wird ein leckerer Wacholder-Wanderweg-Gin hergestellt. Auch in Regensburg bekommst Du einen regionalen Wacholderschnaps – garantiert handmade und mit dem klangvollen Namen: Eisvogel Gin.

Prämierte Spirituosen brennt unsere Rückkehrerin und BR-Landfrau Monika Bernhard aus Steinach im Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab. So zeichnete die Initiative Bayern Brand Monis Dry Gin sowie Kirschwasser in diesem Jahr jeweils mit Silber aus und kürte diese Edelbrände zu den besten in Bayern. Außerdem bietet die junge Unternehmerin im Hofladen der Mosterei Bernhard auch Schau-Schnapsbrennen mit Verköstigung an.

Die Brennerei Schraml aus Erbendorf stellt neben hervorragendem Glühwein und Glühgin auch hochwertigen Whiskey her, der in Anlehnung an die Lage im Steinwald “Stonewood 1818” getauft wurde – in limitierter Auflage! Whiskey gibt es auch bei der Brennerei Liebl in Bad Kötzting im Landkreis Cham. Hier findest Du zudem bayerischen Gin und Rum. Na dann: Prost!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5. Anziehend

Oberpfälzer Designer stellen ziemlich coole Klamotten her, wie wir finden. Die eignen sich natürlich auch zum Verschenken. Schau doch mal bei I AM FREE aus Amberg oder Fuxs aus Cham vorbei. Oder wie wäre es mit einer handgemachten Brille aus Amberg? Dann bist Du bei Felix Handmade Eyewear an der richtigen Adresse. Deine Liebste braucht dringen eine neue Handtasche? Die Ambergerin Träumsuse kreiert individuelle Taschen und Accessoires – ganz nach Deinen Vorstellungen. Oder Du legst Oberpfälzer Oziachzeich mit Sprüchen wie „Dou de niad o“ unter den Christbaum – geschaffen von Koufits – für Moidln, Boum und Kinda.

6. Genuss(voll) schenken

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses Jahr soll es für Deinen Schatz mal etwas ganz Besonderes zu Weihnachten sein? Etwas, was man sich vielleicht nicht alle Tage gönnt? Wie wäre es mit einem Besuch in einem der acht Oberpfälzer Sterne-Restaurants? Vielleicht dem Aska in Regensburg, dem einzigen Sushi-Lokal mit Stern in ganz Deutschland? Dieses war einer der Michelin-Newcomer gemeinsam mit dem Cheval Blanc in Illschwang sowie dem Roten Hahn in Regensburg 2021. Während vier weitere Lokale in der Region von Auerbach bis Rötz erfolgreich einen Stern verteidigten, behält der „Eisvogel“ in Neunburg vorm Wald beide.

Oder ihr könntet auch einfach bei unseren Oberpfalz-Rückkehrern Nina und Velja in Weiden oder dem Restaurant Kuhlemann in Neustadt an der Waldnaab einkehren – (noch) ohne Stern, aber trotzdem wahnsinnig lecker.

So oder so: alle Oberpfälzer Gastro-Betriebe freuen sich in dieser schweren Zeit über etwas Unterstützung. Von daher ist es eine doppelt gute Idee, einen Gutschein für ein tollen Restaurantbesuch unter den Weihnachtsbaum zu legen …

7. Spielspaß

Gastroquartett Amberg32 Lokale aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach sind im neuen Gastroquartett von Round Table 235 vertreten. Foto: Round Table 235

Spannung, Spaß und Spiel machen sich als Geschenk immer gut. Gut, dass es von einigen Spieleklassikern auch regionale Varianten gibt. Wer wäre nicht gerne einmal Besitzer des Neumarkter Reitstadels oder des Lothar-Fischer-Museums? Kein Problem! Ab November 2018 ist die limitierte Monopoly Edition für Neumarkt erhältlich. Hast Du gewusst, dass Joseph Friedrich Schmidt, der Erfinder des „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiels ein gebürtiger Amberger ist? Logisch, dass es deswegen auch eine Vilsstadt-Ausgabe des beliebten Brettspiels gibt. Für leidenschaftliche Kartenspieler haben wir natürlich auch noch etwas im Angebot: das Amberger Schafkopfset. Die Karten sind mit historischen Motiven aus der Stadtgeschichte bedruckt, außerdem gehört zum Spiel auch ein Regelbuch, das erstmals 1895 in Amberg gedruckt wurde, Münzgeldschälchen und ein Geberbutton. In Amberg-Sulzbach ist in diesem Jahr außerdem Herz Trumpf: Wer sich das erste Gastronomiequartett Amberg-Sulzbach kauft (oder es verschenkt), unterstützt neben dem guten Zweck auch Restaurants, Cafés und Kneipen. Und auch die Puzzlefans kommen in der Oberpfalz nicht zu kurz. Das Altenstädter Unternehmen fotopuzzle.de hat 2019 ein Oberpfälzer-Wald-Puzzle mit 1.000 Teilen herausgebracht. Viel Spaß beim Spielen!

8. Lese- & Hörstoff

Das neue Buch von Eva Karl Faltermeier "Der Grant der Frau" gibt es auch als Hörbuch. Foto: Battenberg Gietl Verlag

Wenn wir es nicht schon längst im Bücherregal stehen hätten, würden wir es uns definitiv zu Weihnachten wünschen: Der Grant der Frau. In ihrem aktuellen Buch spricht Rückkehrerin Eva Karl Faltermeier über die unterschätzte Emotion in jeder Lebenslage und setzt dem Grant ein literarisches Denkmal. Absolut lesenwert (oder hörenswert im Audioformat) für jedes Geschlecht.  

Nicht nur dem Printprodukt, sondern auch dem Hörbuch hat sich Yellow King Productions aus Illschwang verschrieben. Der Verlagsgründer, Gewinner des Ideenwettbewerbs Opf-Rocks 2020 und Rückkehrer Mario Weiß liebt New Horror und seine Hemat. Dass er bei dieser Kombi besonders spannende Produkte (auch aus dem Bereich Spiele) im Sortimen hat, sollte nicht überraschen. Gemeinsam mit Rückkehrer und Autor Fabian Lutz hat er nun den ersten Teil dessen Buchreihe Zombifiziert als Hörbuch produziert. Eine tolle Story, die Thriller- und Horror-Elemente mit dem klassischen Abenteuerroman verbindet – und das Zombie-Genre auf neue, eigene und europäische Weise interpretiert.

Ob nun 99 Dinge, die Sie über die Oberpfalz wissen müssen, 111 Orte, die man in der Oberpfalz gesehen haben muss, oder Wissenswertes über den Zoigl – der Buchmarkt in der Oberpfalz bietet Lektüre aller Art. Wie wäre es mit Rrrr… ? Ein Buch über Regensburg und aus Regensburg und von Regensburgern, Wahlregensburgern und Nichtmehrregensburgern: ein Versuch herauszufinden, wer das eigentlich ist und was das eigentlich ist, Regensburg. Oder wie wäre es mit dem Werk Alles Amberg? Mit zahlreichen Kuriositäten, Geschichten und allerlei Wissenswertem gespickt ist dieses Buch eine Art moderne Enzyklopädie der Vilsstadt.

Wenn die Oberpfälzer kochen, dann meistens Soul Food. Essen, das die Seele wärmt und glücklich macht.  Tolle Kochbücher mit spannenden Rezepten aus der Region passen unter jeden Weihnachtsbaum.

Auch immer mehr Krimis, Thriller, Liebesgeschichten und Historienromane spielen in der Region. Da ist sicher für jede Leseratte das richtige Geschenk dabei! Wir haben hier für Dich reichlich Lesestoff zusammengesammelt. Für mehr Infos musst Du einfach nur dem Link folgen >>>

Von Berlin nach Amberg: Albert Guitars steht für handgemachte Gitarren und Amps. Foto: Albert Guitars

9. Schönes aus Holz und Leder: Kompromisslos nachhaltig

Kleine, aber feine Produkte aus Holz, die jedes Zuhause schöner machen: das ist die Holzmanufaktur  Baerecraft. Die Amberger Holzkenner und Möbelmacher haben es sich zum Ziel gesetzt, bedingungslos nachhaltig zu arbeiten und dabei keinerlei Einbußen in Qualität zu akzeptieren. Seit dem ersten Tag setzen Achim Hüttner (Project Luna) und André Demleitner auf regionale Rohstoffe, kürzeste Transportwege sowie eine umweltschonende Arbeitsweise. So liegt der Weg des Werkstoffs Holz zum fertigen Produkt bei Baerecraft unter 15 Kilometern. Langsam und stetig soll das Produktsortiment wachsen.

Bio ist in! Bio-Leder von glücklichen Rindern, das gab es bisher aber noch nicht. Zwei Regensburger haben das jetzt geändert. Die Gürtel und Geldbeutel von Thannwerden nicht nur in mühevoller Kleinstarbeit in Regensburg per Hand gefertigt, die Häute stammen auch von Tieren, die es bei ihrem Landwirt besonders gut hatten. Selbst der Gerbprozess läuft ganz natürlich ab. Das hat zwar seinen Preis, aber dafür kannst Du hier mit garantiert gutem Gewissen schenken. Alle Produkte können übrigens auch mit einer persönlichen Prägung individualisiert werden …

Geschenktipp Baercraft-Uhren aus AmbergBærecraft setzt auf Nachhaltigkeit, höchste Qualität und schlichtes Design Foto: Baerecraft

10. Gemeinsame Erlebnisse schenken

Was kann man zu Weihnachten Schöneres schenken als Zeit und gemeinsame Erlebnisse? Wie wäre es also auch hier mit einem Gutschein für einen Konzert-, Theater- oder Kinobesuch? Mit einem Gutschein könnt ihr euren Liebsten ein wenig Vorfreude auf bessere Zeiten schenken und die Kulturschaffenden in der Region unterstützen. Auch das Kino deines Vertrauens freut sich, wenn Du heuer ein paar Kinogutscheine unter den Christbaum legst.

Nina hat den Überblick: über die Inhalte auf unserer Website und unsere Social-Media-Profile. Wenn sie dann aber doch mal genug vom Digitalen hat, genießt sie die Schönheit der Oberpfalz ganz analog – am liebsten vom Wasser aus: Die gebürtige Ambergerin paddelt leidenschaftlich gerne auf dem SUP – zusammen mit ihren beiden Söhnen.

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.