Neues

Weiden im Wimmelfieber

Wimmel Puzzle Weiden in der OberpfalzWer sich dieses exklusive Weiden-Wimmel-Puzzle zulegt, unterstützt gleichzeitig noch soziale Projekte aus der Region. Foto: puzzleYOU

Ein Puzzle ist Schuld daran, dass die Stadt Weiden in der Oberpfalz dem Wimmelfieber verfallen ist: Unter dem Namen „Weiden wimmelt“ ist ein Puzzle erschienen, welches die Stadt detailreich und auf einzigartige Weise in einer Illustration darstellt. Und das Beste daran: Der Erlös wird komplett an einen guten Zweck gespendet.

Ob in den Schaufenstern der Einzelhändler, auf den Bildschirmen der Bankautomaten, bei zahlreichen Ständen regionaler Märkte, im städtischen Shoppingcenter – kaum einer kommt in diesen Tagen am Wimmelbild der Stadt Weiden vorbei. Und als ob das nicht schon genug wäre, schallt auch noch ein eigener Weiden wimmelt Song durch die lokale Radiostation. Was als kleines Projekt des im benachbarten Altenstadt ansässigen Puzzleherstellers puzzleYOU begann, hat sich bereits nach kürzester Zeit zu einem Selbstläufer entwickelt und die Weidener Bevölkerung zu einer regen Diskussion über ihre Stadt und deren Kultur angeregt.

Wimmelpuzzle aus WeidenWeiden wimmelt in allen Variationen. Auch das Stadtlabor Weiden untersützt die Aktion. Foto: PuzzleYou

Grafische Umsetzung durch Weidener Künstlerin

Für die grafische Umsetzung wurde die Weidener Illustratorin Stefania Santoro mit ins Boot geholt. Auch für sie war das Projekt das erste dieser Art. Eine ausführliche Recherche aller wichtigen Elemente für das Bildnis, eine genaue Erfassung von Gebäuden, Straßen und landschaftlichen Ebenen sowie die Entwicklung eines harmonischen Farbkonzeptes stellten hier die Herausforderungen dar. Insgesamt drei Monate dauerte die Fertigstellung, in welche über 500 Stunden an Arbeit geflossen sind. Das neu entstandene Bildnis glänzt dabei mit Detailreichtum. Die prägendsten Charakteristika der Stadt wurden herausgearbeitet und in eine bunte, quirlige, sozusagen wimmelnde Kulisse eingebettet. Das alte Rathaus, welches den Oberen und Unteren Markt in der Stadtmitte teilt, der Musiker Max Reger, der im Park Klavier spielt, und das bunte Treiben der Einwohner an jeder Ecke laden Jung und Alt zum genauen Hinsehen und Entdecken ein. „Weiden wimmelt soll die oberpfälzische Stadt Weiden auf eine einzigartige Art und Weise darstellen und die Menschen dazu einladen, sich intensiv mit der Stadt mitsamt ihren Eigenheiten und ihrem typischen Flair auseinanderzusetzen“, so puzzleYOU-Geschäftsführer Franz Trescher.

Erlös wird an einen guten Zweck gespendet

Nach dem Motto Aus der Region, für die Region setzt das Weidener Wimmelbild auf einen sozialen Zweck. Der komplette Gewinn aus dem Verkauf der Produkte kommt gemeinnützigen Vereinen und Institutionen aus der Umgebung zu Gute. Bei der Spendenvergabe wurde für die erste Saison der Verein Lichtblicke e.V. aus Weiden ausgewählt, welcher seit mehr als zwei Jahrzehnten unschuldig in Not geratene Menschen aus der Region unterstützt. Bereits in den ersten zwei Wochen nach Veröffentlichung des Wimmelbildes und Verkaufsstart der dazugehörigen Produkte konnte eine Spendensumme von knapp 2.000 € erzielt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wo ist das Puzzle "Weiden wimmelt" zu haben?

Wer sich jetzt selbst ans puzzlen machen oder einem lieben Menschen ein schönes Geschenk bereiten möchte, der kann „Weiden wimmelt“ in allen Filialen der Volksbank Raiffeisenbanken Nordoberpfalz, in vielen weiteren Geschäften und Märkten und natürlich online über die Projektwebsite www.weidenwimmelt.de erwerben.
Das Puzzle ist in verschienen Versionen von 48 bis 2000 Teilen erschienen, sowie als Memo-Spiel.

anja.wirth@oberpfalz.de | + posts

Alles neu macht Anja – in unserem News-Bereich. Neben den neuesten Neuigkeiten tippt sie Pressemitteilungen, organisiert, telefoniert, recherchiert und kümmert sich um den Oberpfalz Kalender und unsere Fotoausstellung. Als Dreifach-Mama ist sie einfach ein absolutes Organisationstalent. Singen kann sie übrigens auch noch – am liebsten im Regensburger Schottenchor.