Neues

Fotoausstellung #meineoberpfalz im Bergbau- und Industriemuseum Theuern

Blick auf den MariahilfbergNetzwerken ist ein positiver Nebeneffekt der Fotoausstellung #meineoberpfalz. Fotgrafen fachsimplen über die Bilder. Foto: Anja Wirth

Das Bergbau- und Industriemuseum in Theuern im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die aktuelle Station der Wanderausstellung zum Fotowettbewerb #meineoberpfalz. 108 Bilder aus allen Ecken der Region zeigt die Ausstellung des Oberpfalz Marketings, die es aus tausenden Einsendungen bis in die finale Abstimmungsrunde geschafft haben.

Von 1. bis zum 29. Juni ist die Ausstellung im Bergbau- und Industriemuseum zu sehen. Zur Eröffnung kamen wieder viele Fotograf:innen – aber nicht nur wegen des Events, sondern auch, um Gleichgesinnte zu treffen. Denn die Vernetzung ist neben der Präsentation der Bilder ein positiver und durchaus gewünschter Nebeneffekt. „Es ist schön zu hören und zu sehen, dass sich durch den Fotowettbewerb eine richtige Community gebildet hat“, sagte Manuel Köppl, Geschäftsführer beim Oberpfalz Marketing. Es hätten sich schon viele Fotograf:innen bei den Ausstellungseröffnungen persönlich kennengelernt, die dann gemeinsame Touren mit der Kamera planten.

Die Fotografinnen udn Fotografen bei der Eröffnung der Fotoausstellung #meineoberpfalz im Bergbau- und Industriemuseum Theuern im Landkreis Amberg-Sulzbach. Foto: Anja Wirth

Brückenschlag zwischen Geschichte und Moderne

Der Ort der Ausstellung im Landkreis Amberg-Sulzbach ist das Kulturschloss Theuern – „ein Ort der hiesigen Montangeschichte“, wie der Leiter des Hauses, Dr. Martin Schreiner, erklärte. „Ich bin begeistert von den Emotionen und Details, die man aus den Fotos herauslesen kann.“ Die Ausstellung passe sehr gut hierher, da sie ein Brückenschlag zwischen Geschichte und Moderne sei, so Schreiner.

Und so stand nicht nur die Fotoausstellung auf dem Programm der Eröffnung, sondern auch eine Führung durch die Ausstellung im Museum „Made in Ostbayern“. Diese zeigt die Industriegeschichte Ostbayerns von 1800 bis heute und liefert spannende Einblicke – von der Stahlproduktion in der Maxhütte bis zur Fertigung 4.0 bei Siemens.

Verbindung zwischen digitaler und analoger Welt

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ist die Fotoausstellung wieder in den Landkreisen vor Ort zu sehen. Nach Hemau im Landkreis Regensburg, der Stadt Regensburg und der Stadt Amberg macht sie nun Station in Theuern im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Somit schaffen wir die Verbindung zwischen digitaler und analoger Welt und geben den Bildern einen erweiterten Raum, in dem sie neues Publikum erschließen können, sagte Manuel Köppl, Geschäftsführer des Oberpfalz Marketings.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag: 9 bis 17 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10 bis 17 Uhr

Die Ausstellung ist im Eingangsbereich des Kultur-Schlosses Theuern aufgebaut.

Weitere Stationen der Ausstellung

1. bis 28. Juli: Nordoberpfalzcenter, Weiden
30. Juli bis 30. August: Schafferhof, Windischeschenbach, Landkreis NEW
September: Geschichtspark Bärnau, Landkreis Tirschenreuth
Oktober: Erlebniswelt Flederwisch, Furth im Wald, Landkreis Cham
November: Burg Parsberg, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz
Dezember: Schloss Guteneck, Landkreis Schwandorf

Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Alles neu macht Anja – in unserem News-Bereich. Neben den neuesten Neuigkeiten tippt sie Pressemitteilungen, organisiert, telefoniert, recherchiert und kümmert sich um den Oberpfalz Kalender und unsere Fotoausstellung. Als Dreifach-Mama ist sie einfach ein absolutes Organisationstalent. Singen kann sie übrigens auch noch – am liebsten im Regensburger Schottenchor.