Neues

Rolling Rat Pack auf Titeljagd

Blick auf den MariahilfbergUm den Pokal geht es am Samstag, 17. September in Regensburg. Wir drücken den Ratten die Daumen. Foto: Jan Hutter

Die Rollschuhe sind geschnürt und das Bout-Outfit sitzt: Bei den Bayerischen Roller Derby Meisterschaften am Samstag, 17. September, in Regensburg batteln die Vizemeister:innen mit Heimvorteil vom Rolling Rat Pack gegen Rolling Thunder Augsburg.  Außerdem treten sie gegen den Rest der Welt an…

Neonbunte Glitzer-Outfits, kuriose Namen auf den Trikots und Athleth:innen auf Rollschuhen, die mit vollem Körpereinsatz für das Team kämpfen und für politische Korrektheit eintreten: das ist Roller Derby. Eine Sportart aus den 80ern, die momentan ihr Revival feiert. Eine der besten bayerischen Teams kommt aus der Oberpfalz: 2019 holte sich das Rolling Rat Pack Regensburg den Titel „Bayerische Vizemeister:innen“.  Dieses Jahr laden die Ratten am Samstag, 17. September, ab 13 Uhr in die Sporthalle Königswiesen zur Bayerischen Meisterschaft 2022.

Teamfoto: Das Rolling Rat PackDie Sportlerinnen des Rolling Rat Pack Regensburg sind starke Frauen auf Rollenschuhen. 2019 wurden sie Bayerische Vizemeister:innen. Foto: Bewegter Blick

Bereits zum dritten Mal richtet das Regensburger Roller Derby Team des ESV 1927 die bayersichen Meisterschaften in der Domstaft aus. In diesem Jahr ist aber einiges anders als noch 2017 oder 2019. Statt der ursprünglich geplanten fünf Teams kämpfen am Samstag lediglich zwei um den Titel. „Die Corona-Situation hat auch ihre Spuren im Roller Derby hinterlassen. Aufgrund privater wie beruflicher Herausforderungen haben einige Spieler:innen aufgehört, andere können oder wollen noch nicht wieder trainieren um Ansteckungen zu vermeiden“, erläutert Johanna Ertl vom Rat Pack mögliche Gründe für die geschrumpfte Teilnehmer:innenzahl bei dem Turnier. „Manche Teams sind nach dem Lockdown generell später in das Training eingestiegen und fangen erst jetzt langsam wieder an.“

So spielst Du Roller Derby

  • Rollerderby ist ein Vollkontaktsport für Frauen, der auf einer ovalen Bahn gegen den Uhrzeigersinn ausgetragen wird.
  • Dabei treten zwei Mannschaften auf Rollschuhen gegeneinander an, von je 14 Mitgliedern sind fünf auf der Bahn. Davon sind vier die „Blockerinnen“ und eine die „Jammerin“: Sie muss innerhalb von zwei Minuten die Gegnerinnen so oft wie möglich überrunden. Für jede überholte Gegnerin erhält sie einen Punkt. Die restlichen Spielerinnen versuchen die gegnerische Punktemacherin oder „Jammerin“ aufzuhalten oder ihre eigene zu unterstützen.
  • Legaler Körperkontakt begrenzt sich auf Hüften, Schultern und Vorderkörper. Illegal ist: Festhalten, Ellbogenschübe, Bein stellen und in den Rücken fahren.
  • Das Spiel dauert zweimal 30 Minuten.

Nur zwei statt fünf Teams

Schon vor Corona sei die Sparte um Nachwuchs bemüht gewesen und hat immer wieder Anfänger:innen- sowie Newbiekurse und Schnuppertrainings angeboten, so Johanna: „Da aber alles selbst organisiert ist, braucht es dafür Ressourcen. Viele die 2020 angefangen haben, mussten aufgrund des Lockdowns immer wieder ihr Training unterbrechen.“  Das Rat Pack freue sich auf die Meister:innenschaft, egal wie viele Teams am Start seien. „Es wäre schon großartig wenn wir uns am Samstag den Titel holen“, sagt Johanna, „der würde gut zu unserem diesjährigen zehnten Jubiläum passen.“

Neben dem spannenden Spiel um den Pokal treten die beiden Teams außerdem gegen den Rest der Welt antreten. Soll heißen: In diesen beiden Runden treffen jeweils das Augsburger Team als auch das Regensburger auf Spieler:innen aus ganz Deutschland und Österreich.

Programm

  • 13:30 Uhr: Pokalspiel um bayerischen Titel
  • 16:00 Uhr: F.A.R.T. (Augsburg) gegen den Rest der Welt
  • 18:30 Uhr: Rolling Rat Pack gegen den Rest der Welt im Anschluss Pokalverleihung
  • 22:00 Uhr: Aftershowparty in die  Kinokneipe am Ostentor. 

Für (veganes) Essen und Merch ist gesorgt.  Wer mit den Sportler:innen zu späterer Stunde feiern möchte, kommt ab 22 Uhr zur Aftershowparty in die  Kinokneipe am Ostentor.

Roller Derby hautnah

In unserer multimedialen Serie Back 4 Good – Zum Glück zurück haben wir die Rückkehrerin und Roller Derby Spielerin Kerstin Behammer porträtiert. Dabei bekamen wir einen spannenden Einblick in den faszinierenden Sport, dessen Geschichte sowie den dazugehörigen politisch korrekten Lifestyle.

Außerdem durften wir hautnah bei den bayerischen Meisterschaften 2019 dabei sein. Hier geht’s zur Story Love, Skates and Roller Derby

Kerstin im PorträtKerstin Behammer aka Sissy S. Assin pausiert gerade. Foto: Bewegter Blick

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.