Neues

Lauterhofen im Wandel: am 24. Oktober im BR

Blick auf den MariahilfbergMaria Rammelmeier vom Kulturstadel Lauterhofen kennt sich mit dem ländlichen Raum bestens aus. Gemeinsam mit dem BR zeigt die Doktorandin wie und wo sich Lauterhofen verändert hat. Foto: Philipp Koller

Wie sehr sich der kleine Ort Lauterhofen im Landkreis Neumarkt in den Jahrzehnten verändert hat, welche neuen Läden eröffnet haben, warum Wirtshäuser schließen mussten und wo heute die Kultur passiert – darum geht es  in einem neuen BR-Beitrag mit Maria Rammelmeier vom Kulturstadel Lauterhofen. Sendetermin ist der 24. Oktober um 18 Uhr. 

Der ländliche Raum ist im Wandel. Alles verändert sich und nichts steht still. Alte Strukturen brechen auf, formen sich neu, Tradition trifft auf Innovation – diesen Themen widmet der BR eine Fernsehbeitrag. Gedreht wurde in Lauterhofen im Landkreis Neuamrkt zusammen mit Maria Rammelmeier vom Kulturstadel Lauterhofen. Die Doktorandin und Stipendiatin im niedersächsischen Promotionsprogramm „Dörfer in Verantwortung – Chancengerechtigkeit in ländlichen Räumen sichern“ arbeitet wissenschaftlich zum Thema „Kulturelles Engagement für lebendige Regionen“.

Im Fokus der Dreharbeiten standen die Geschichten der Menschen, Orte und Häuser Lauterhofens, die von dem Strukturwandel erzählen. Angefangen mit der Brauwerkstatt zur Lauterachquelle, in der nach 74 Jahren wieder selbstgebrautes Bier in Lauterhofen gezapft wird, über den ehemaligen Gemischtwarenladen Gruner am Marktplatz bis hin zur Tankstelle Lachner, die regionale Kartoffeln, Milch, Bier und Honig im Sortiment hat. Die Seniorin Barbara Fruth (Hausname: Monika Babette) aus Lauterhofen erzählte, wie es früher in der Lauterachstraße zuging und Hobbyarchivar sowie Urgestein Josef Gruner lässt die alten Szenerien in seinem umfassenden Bildmaterial wieder aufleben.

Platz für Neues

Teil der Story sind nicht nur Läden und Wirtshäuser, die über die Jahrzehnte verschwanden, sondern vor allem auch die vielen neuen Ideen, Gründungen und Innovationen in dem kleinen Ort. So werden etwa der Hofladen von Regens Wagner, der Bioladen „Um’s Eck“ oder auch die Idee von der Gastronomie 2.0 im Lauteracher Hof sowie Maria Rammelmeiers Hausnamenprojekt vorgestellt.

Die Sendung wird voraussichtlich am Sonntag, 24. Oktober, um 18 Uhr im Bayerischen Fernsehen in der Sendung Aus Schwaben und Altbayern erstmalig ausgestrahlt.

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.