Neues

Open-Air: Come Together in Schwandorf

Blick auf den MariahilfbergWally und Ami Warning bringen am 11. Juni Soul, Pop und Reggae nach Schwandorf. Foto: Werner Gruban

Blues, bayerischer Indie-Pop, Reggae und echter Wiener Soul: Bei der Konzertreihe Come Together von Donnerstag, 9. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, im Park der Kebbel-Villa bringen hochkarätige Bands internationale Sommervibes nach Schwandorf. 

„Für uns sind die Qualität und das Herzblut, das die Künstler:innen auf die Bühne bringen ebenso wichtig wie das Ambiente und das Gesamterlebnis des Publikums“, erklärt Nicole Zwicknagel, Kulturmanagerin und verantwortlich seitens des Kulturamts der Stadt Schwandorf. Sie ist sich sicher: „Gemeinsam Live-Musik erleben verbindet“ und bei den Come Together-Konzerten könne sich das Publikum nicht nur auf die Location im Park zwischen Sperlstadel und Kebbelvilla freuen, sondern auch auf die zum Teil international renommierten Bands.

Die Blues Company holen ihr 2020 in Schwandorf ausgefallenes Konzert nach. Foto: Dragan Tasic

Los geht das Konzertwochenende am Donnerstag, 9. Juni, mit der Blues Company. Die Kombo ist nicht nur Markenzeichen des Blues in Deutschland, sondern wird auch in der europäischen Szene seit Jahrzehnten gefeiert. Am Freitag, 10. Juni, steht der Konzertabend unter dem Motto „Stay gschmeidig“: Die Münchner Indie-Folk-Band Impala Ray ist auf den Festivalbühnen Bayerns zu Hause und bringt  ihre positiven Vibes nach Schwandorf. Ihre Musik klingt wie ein Roadtrip zu den schönsten Orten der Welt und steckt das Publikum mit Fernweh an.

Die Münchner Indie-Folk-Band Impala Ray nimmt das Publikum mit auf einen musikalischen Roadtrip. Foto: Matt Keyworth

Am Samstag, 11. Juni, kommen Wally und Ami Warning nach Schwandorf. Das Vater-Tochter-Duo begeistert mit Soul, Pop, Reggae und einem Hauch Gospel. Wally springt lässig zwischen Gitarre, Cuatro, Ukulele, Bass und Shrutib und verschiedenen Stilen, Sprachen und Klangkörpern hin und her. Tochter Ami – erst frisch mit dem Musikautor:innenpreis der GEMA ausgezeichnet – setzt Sanftheit, Erdung und ihren tiefen, rauen, ganz besonderen Gesang mit Gitarre und Bass dazu. Zum Abschluss am Sonntag, den 12. Juni tritt die Wiener Band 5/8erl in Ehr’n auf. Für das Schwandorfer Publikum ein Glücksfall: die Band macht in diesem Sommer nur einen einzigen Konzertabstecher nach Bayern – und das nach Schwandorf. Mit ihrem „Wiener Soul“ sind die Achterl seit vielen Jahren nicht mehr aus der österreichischen Musikszene wegzudenken. Dabei halten sie bei ihren Konzerten der Seele Österreichs den Spiegel vor, aber nicht in moralisierender und belehrender Art, sondern zärtlich und selbstironisch.

Seit Jahren ein Fixstern am österreichischen Musikhimmel und am 12. Juni in Schwandorf: 5/8erl in Ehr’n. Foto: Astrid Knie

Konzertbeginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Bei Schlechtwetter finden die Come-Together-Konzerte im Sperlstadel statt. Zum Kultursommer im Spitalgarten vom 29. Juli bis 7. August stehen in diesem Jahr auf dem Programm: Teresa Reichl, Soulfood unplugged, Raith & Kellner, die Van Straaten Band und die Kapelle So & So.

Tickets

Für alle Konzerte gibt es noch Tickets im Vorverkauf bei OKTicket.de, an den üblichen Vorverkaufsstellen und im Tourismusbüro Schwandorf (09431 45 550), Ticketpreise zwischen 16 und 21 Euro im VVK, Abendkassenzuschlag 3 Euro. Es gibt Ermäßigungen, unter anderem für Schüler:innen und Studierende.  

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.