Neues

Nachhaltige Technologien beim Bayerischen Innovationskongress

Blick auf den MariahilfbergGründe und nachhaltige Technologien stehen im Fokus des 10. Bayerischen innovationstag Foto: Peggychoucair | Pixabay

Grüne Technologien stehen beim Bayerischen Innovationskongress am 14. Juli im Mittelpunkt. Wer bei der digitalen Veranstaltung dabei sein möchte, sollte sich anmelden.

Ohne Klimaschutz geht es nicht mehr. Auch in der Technik, denn Umweltschutz wird als Wirtschaftsfaktor immer wichtiger. Das zeigt die Entwicklung der Umweltwirtschaft und der grünen Zukunftsmärkte wie etwa umweltfreundliche Energieerzeugung, Energie-, Rohstoff- und Materialeffizienz, nachhaltige Mobilität oder nachhaltige Wasserwirtschaft.

Der 10. Bayerische Innovationskongress hat genau diesen Themenkomplex als Schwerpunkt gewählt und die diesjährige Veranstaltung unter das  Motto „Green Tech – Umwelt- und Klimaschutz durch nachhaltige Technologien“ gestellt. Bei der online-Veranstaltung am 14. Juli wird in Fachforen zu „Wasserstoff für Grüne Mobilität“, „Effiziente Grüne Energie“, „Mehr Grün in der Logistik“ und „Grün Gründen“ beleuchtet, wie man mit Technologie unsere Wirtschaft und Lebenswelt nachhaltig sowie umweltverträglich gestalten kann.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer:innen lädt ein Expertengremium um 12:30 zur Podiumsdiskussion, von 14 bis 15:30 Uhr finden in den Fachforen jeweils zwei Vorträge mit anschließender Gesprächsrunde statt.

Interessierte Unternehmen, Start-ups, Gründer:innen, Studierende und Forschende, Mitglieder der DGO-Community oder Clustermitglieder melden sich bis 11. Juli an (Link siehe unten). Organisiert wird der Kongress vom IT-Logistikcluster, dem E-Mobilitätscluster Regensburg, der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz und der TechBase.

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.