Neues

Diese Krake wartet im Amberger Pop-up Store auf ihren Weihnachtsbaum

Blick auf den MariahilfbergAusgefallener Baumschmuck gefällig? Dann solltest Du mal im neuen Amberger Pop-up Store im Stadtlabor stöbern. Foto: Daniela Hottner

Der Weihnachtsmarkt fällt aus bekannten Gründen aus. Doch auf die Einkaufsjagd nach ausgefallen und individuellen Geschenken, müssen die Amberger:innen dennoch nicht verzichten. Gleich zwei Pop-up Stores in der Altstadt bieten wunderschöne Dinge an…

Dekoartikel, Weihnachtsplätzchen und vieles mehr bieten zwei Amberger Pop-up Stores in der Amberger Innenstadt an. Wo und wer? Das liest Du hier:

  • Zentral Concept Store: Da die Bauarbeiten in der ehemalige Metzgerei Hottner amMarktplaatz noch auf Hochtouren laufen, weicht Daniela Hottner mit ihrem Konzeptladen in das Stadtlabor der Wirschaftsförderung an der Bahnhofsstraße 9 aus. Dort bietet die Unternehmerin handverlesene Waren von Weihnachtsplätzchen bis Dekoartikel, heißer Hottie und Feinkost bis hin zu Küchenutensilien und Büchern. Der Zentral Pop-up Store neben der Spitalkirche hat von 2. bis 11. Dezember von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und  Samstag von 10 von 16 Uhr geöffnet.

 

  • Weber – Feines und Schönes: Bei diesem Pop-up Store an der Oberen Nabburger Str. 1 ist der Name Programm: Neben  zartschmelzender Schokolade, duftenden Lebkuchen, selbstgebackenen Plätzchen und andere Leckereien der Konditorei Weber aus Ammerthal findet man hier auch zahlreiche Dekoartikel sowie viele andere schöne Dinge. Und noch etwas haben sich die Gastgeber aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach einfallen lassen: wöchentlich wechselnde Geschenkangebote von kreativen, lokalen Anbietern. Öffnungszeiten: Bis Weihnachten immer donnerstags und freitags von 11 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr.

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.