Neues

Amberg wird erste „Digitale Einkaufsstadt Bayerns“ 2021

amberg_rossmarkt_bei-nachtSchmucke Plätze und charmante Gässchen – das ist die Amberger Altstadt. Foto: Stadtmarketing Amberg e.V.

Amberg wird die erste „Digitale Einkaufsstadt Bayerns“ 2021. Mit dem kürzlich bewilligten Förderbescheid wird die Stadt an der Vils verschiedene Digitalprojekte in Angriff nehmen und ein attraktives Einkaufserlebnis schaffen.

Die Stadt Amberg ist bekannt für seine analogen Wahrzeichen, wie etwa der Stadtbrille. Doch die Stadt an der Vils ist auch in Sachen Digitalisierung einer der Vorreiter in der Oberpfalz. Die Bemühungen werden nun unterstützt durch eine Förderung des Wirtschaftsministeriums. Amberg ist somit die erste „Digitale Einkaufsstadt Bayerns“ 2021.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gratuliert zur Förderung: „Uns überzeugten die Ideen der oberpfälzischen Stadt, die schon vieles an Digitalisierung auf den Weg gebracht haben“, erklärte Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. „Amberg will noch besser werden, um den lokalen Einzelhandel dank digitaler Medien zu stärken und ist somit ein motivierendes Beispiel für die Zukunft, das hoffentlich viele Nachahmer findet.“

Digitale Medien im Fokus

Die Gewerbebau Amberg GmbH – der Projektträger – will digitale Medien verstärkt in den Arbeitsalltag der Unternehmer:innen, in städtische Projektpläne und in das Konsumverhalten der Kund:innen einbinden. Das Ziel ist es, dass stationärer und digitaler Handel Hand in Hand erfolgen, um den Wünschen der Kund:innen genüge zu leisten. So sind nun folgende Aktionen geplant: Der Ausbau des Amberger Blogs, die Beteiligung beim Online-Marktplatz „ebay – Deine Stadt“ und die Installation eines digitalen Schaufensters sowie Stadtmarketing-Infoscreens in Leerständen der Stadt.

Daniel ist der Meister unseres Veranstaltungskalenders, der Düsentrieb der Oberpfälzer Termin-Tipps. Als Festival-Organisator und Punkrock-DJ weiß der angehende Marketing-Masterand wie der Event-Hase hoppelt.