Neues

Alles wird wie neu sein: Amberg feiert Altstadtfest

Amberg feiert Altstadtfest auf dem MarktplatzAmberg feiert am Wochenende – denn es ist Altstadtfest. Auf insgesamt 15 Plätze wird Live-Musik gespielt, der Marktplatz überzeugt mit einem modernisiertem Programm. Foto: Michael Golinski

Ticktack, ticktack: Die Vorbereitungen zum Amberger Altstadfest laufen auf Hochtouren. Denn dieses Wochenende (17. bis 19. Juni) wird auf 36 großen und kleinen Plätzen und Straßen mit Live-Musik – von Punk bis Funk, von Blasmusik zu Indie –  sowie DJs gefeiert. In dieser Post-Lockdown-Auflage startet Amberg erstmals bereits am Freitag in das Feierwochenende. Außerdem gibt es eine Altstadtfest-App.

Nach zwei Jahren der analogen Stille in der Amberger Altstadt wird endlich wieder gefeiert: Ab Freitag, 17. September, geht’s rund im und um das Ei herum. Denn 36 große und kleine Plätze und Straßen werden in dieser Post-Lockdown-Auflage bespielt, 15 davon mit Live-Musik.

Der Flohmarkt am Sonntagmorgen darf natürlich ebenso wenig fehlen wie der Steckerlfisch am Marktplatz, griechische Musik im Maltesergarten, das Kultursommerfest im Innenhof des Landratsamtes mit Grand Slam Funk, Special Gue$t im Wild Vaitl oder Bourbon am Schrannenplatz.Doch vieles ist neu. So beginnt die Feierei diesmal erstmalig mit einigen Warm-up-Partys schon am Freitagabend und außerdem sorgen neue Betreiber:innen für frischen Wind auf einigen Plätzen. Mit der neuen Altstadfest-App behältst Du den Überblick. Den Link  dazu findest Du unten.  

Letzens noch beim Oberpfalztag am Marktplatz, am Samstag schon auf der Bühne beim Landratsamt: Grand Slam Funk. Foto: T. Kolotenko

Warm-up-Partys und neue Konzepte

Campus-Fest: Nicht die klassische Warm-up-Feier am Freitag, da das Campus-Fest eine eigenständige Veranstaltung ist. Mit drei Live-Bands, The Bones, Filistine und Radspitz sowie einem Aftershow-DJ, trotzdem eine perfekte Gelegenheit, um in beste Partystimmung für das Altstadtfest zu kommen.

Marktplatz: In diesem Jahr wird die „gute Stube der Stadt“ erstmals von TNT-Productions bespielt. Toby und Mercedes Mayerl haben viel Zeit in das Programm investiert und es etwas modernisiert, um die richtige Balance zwischen traditionell und innovativ zu finden. Ihr Ziel ist es, „auch am Marktplatz etwas mehr das jüngere Publikum ansprechen und dafür sorgen, dass das Herz der Stadt für mehr Leute zu einem Lieblingsort wird und nicht nur eine Durchlaufstation ist“.   Los geht die Warm-up-Party daher schon am Freitagabend um 20 Uhr mit der Münchner Soul-Band TroubleShooters.

Lui Burger: Erstmals wird auch im Innenhof des Burgerladens an der Bahnhofstraße gefeiert, hier gibts neben fetten Burgern auch fette Beats. Zum Warm-up dreht DJ Maca am Freitag die Plattenteller.

Vilstor  und Wingershofer Tor: Lagerleben und Führungen im Vilstor bietet der Verein Cantus Ferrum an, die Stadtwache öffnet das Wingershofer Tor. Beides am Sonntag.

Paradiesplatz: Hier liegt der Fokus am Samstag und Sonntag nicht nur auf der Musik und einem coolen Kinderprogramm, sondern vor allem auch auf dem Essen. Denn diesen Platz bespielt erstmals das Team des Kupferpfandls mit Funk und Spare Ribs.

Schrannenplatz & Wild Vaitl: Auch hier gibt es ein paar Änderungen in Sachen Bühnenprogramm. Denn hier steht zumindest der Samstagnachmittag im Zeichen von Indie und Rock mit der Regionalliga und Supersonic. Im Biergarten der Kneipe startet Spätschicht 3 am Freitagabend in das Live-Musik-Wochenende.

Winkler Biergarten: Zum ersten Mal dabei und dann schon mit The one and only Johnny Gold am Samstag.

Salzstadelplatz: Hinter der Martinskirche wird heuer geschlagen, statt getanzt – und zwar der Base- respektive Softball.  Wer mag, probiert sich aus.

Das komplette Programm findest Du hier  

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.