Neues

Uni und TechBase Regensburg verlängern Zusammenarbeit

regensburg_wirtschaft_techbase_aussenRaum für innovative und junge IT-Unternehmen bietet die TechBase Regensburg. Foto: TechBase Regensburg

Transfer zwischen universitärer Forschung und gelebter Wirtschaft: Die Universität Regensburg bleibt auch in den kommenden Jahren mit dem  „Labor VR4“ aus dem Lehrstuhl für Medieninformatik in der TechBase. Der Fokus des Forschungsbereichs liegt auf der Entwicklung digitaler Prozesse für die Interaktion zwischen Mensch und Computer.

Die Universität Regensburg bleibt mit Forschungs- und Büroflächen Mieter der TechBase Regensburg. Im TechLab des Innovationszentrums ist das „Labor VR4“ aus dem Lehrstuhl für Medieninformatik untergebracht. Der Fokus des Forschungsbereichs liegt auf der Entwicklung digitaler Prozesse für die Interaktion zwischen Mensch und Computer.

Beim Bau der TechBase finanzierte die Stadt Regensburg gezielt zusätzliche Flächen für Hochschulen und Forschungsinstitute im Innovationszentrum: „Unser Anliegen war es, dass sich die forschungsintensiven Bereiche unserer Hochschulen, die eng mit der Wirtschaft zusammenarbeiten, temporär in der TechBase ansiedeln und von dort aus an neuen Forschungsprojekten arbeiten. Ich freue mich, dass dieses Konzept so erfolgreich fortgesetzt wird,“ sagt Getrud Maltz-Schwarzfischer, Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg. Dies zeige den Erfolg der langjährigen Clusterpolitik der Stadt und trage dazu bei, die Innovationskraft der Regensburger Wirtschaft zu sichern.

„Die Kooperation mit den Hochschulen hier vor Ort passt wunderbar in das Ökosystem der TechBase und fördert den direkten Austausch mit den hiesigen Start-ups.“Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH

Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH: „Die Kooperation mit den Hochschulen hier vor Ort passt wunderbar in das Ökosystem der TechBase und fördert den direkten Austausch mit den hiesigen Start-ups. Neben unserer Startup-Garage, in der unter anderem Prototypen entwickelt werden, entsteht im Labor der Medienwissenschaft wortwörtlich Digitalisierung zum Anfassen“. Deshalb habe man sich gemeinsam mit der Leitung der Universität entschieden, den Vertrag in der TechBase für weitere fünf Jahre zu unterzeichnen. Die Verlängerung sei ein klares Indiz dafür, dass der Transfer zwischen universitärer Grundlagenforschung und gelebter Wirtschaft funktioniere, sagt Prof. Dr. Susanne Leist, Vizepräsidentin für Digitalisierung, Netzwerke und Transfer. Beispielhaft dafür seien auch erfolgreiche Ausgründungen aus der Universität, die in der TechBase Fuß gefasst haben – wie das Start-up Waveor.

Schnittstelle Mensch & Maschine TechBase„Angewandte Forschung an der Schnittstelle Mensch & Maschine“ im Labor VR4 in der TechBase. Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer testet eine Virtual Reality Anwendung. Foto: TechBase Regensburg

Ein multifunktionales Büro

Prof. Dr. Christian Wolff, Inhaber des Lehrstuhls für Medieninformatik der Universität Regensburg, hat sich mit seinem Team im TechLab in den vergangenen Jahren ein multifunktionales Labor eingerichtet. Die Durchführung von Benutzerstudien, Forschungsarbeit in den Bereichen Virtual und Augmented Reality sowie die Entwicklung interaktiver digitaler Systeme sind Schwerpunkte in den einzelnen Projekten.

Die Oberpfalz ist der ideale Ort zum Leben und Arbeiten. Das zu kommunizieren und den Rest der Welt für die Region zu begeistern, ist die Aufgabe des Oberpfalz Marketings. Challenge accepted.