Neues

MINT-Labs in Regensburg sollen Oberpfälzer Schüler:innen begeistern

MINT-Labs in RegensburgDie MINT-Labs sind im Haus RUBINA auf dem TechCampus untergebracht. Foto: MINT-Labs Regensburg 2021

Auf dem TechCampus Regensburg ist in den vergangenen sechs Jahren ein außerschulischer Lernort für Kinder und Jugendliche entstanden, um ihnen Spaß und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – kurz: MINT – zu vermitteln.

Regensburg bekommt ein Schülerlabor und Schülerforschungszentrum. Vor sechs Jahren begannen die Universität Regensburg, die Stadt und die OTH Regensburg mit der Konzeption eines außerschulischen Lernorts für Kinder und Jugendliche, um ihnen Spaß und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – kurz: MINT – zu vermitteln. „In den MINT-Labs wird die Neugier an oberster Stelle stehen, das Selbstexperimentieren, das Forschen – denn dafür stehen die MINT-Labs und das Haus RUBINA“, sagt die erste Vorsitzende des Vereins, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

Das Haus RUBINA (Regensburg, Umwelt, Bildung, Innovation und Nachhaltigkeit) – ein modernes und nachhaltiges Holzhaus, das die Stadt Regensburg auf dem TechCampus gegenüber von Universität Regensburg und OTH Regensburg errichtet hat – ist bereits offiziell eröffnet worden. Anschließend startete die Eröffnungswoche der MINT-Labs, die sich als Mieter im RUBINA eingerichtet haben: Vom 20. bis zum 23. September steht jeder Tag für einen Buchstaben von MINT: Montag – Mathematik, Dienstag – Informatik, Mittwoch – Naturwissenschaften und Donnerstag – Technik.

Qualitativ hochwertige Angebote

Unterstützt von den Fakultäten Mathematik, Informatik, Chemie, Physik von der Universität Regensburg sowie der OTH Regensburg und dem Verein Binary Kitchen und vielen ehrenamtlichen Helfer:innen startet das Team der MINT-Labs rund um den Geschäftsführer Dr. Fabian Queck in diese Woche. „Gleich zu Beginn haben wir wunderbare Angebote für alle Schularten, von der Grundschule über die Mittel- und Realschule bis zum Gymnasium, und für alle Altersstufen“, sagt der Physiker. Das Soft-Opening, also das Angebot von Veranstaltungen für Schüler:innen vor der offiziellen Eröffnung, begann schon Ende des vergangenen Jahres – damals noch in den Räumen der Universität bzw. als rein digitales Angebot.

Zu den festen Mitarbeiter:innen gehören die Technikerin Sandra Hannweg und Büromanagerin Daniela Käufl, die gemeinsam mit Fabian Queck die Labs koordinieren. Für die Begleitung der Veranstaltungen, die nach den pädagogischen Prinzipien eines Schülerlabors bzw. Schülerforschungszentrums umgesetzt werden, gehören natürlich noch zahlreiche weitere zum Teil ehrenamtliche Kolleg:innen aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk sowie aus befreundeten Vereinen. Für die Qualität sorgt ein Kuratorium von Experten aus dem MINT-Kanon bzw. aus dem pädagogisch-didaktischen Bereich. „Wir werden auch Kurse nur für Mädchen anbieten“, verspricht Hannweg, „um deren Berührungsängste mit der Technik in einer entspannten Atmosphäre abbauen zu können und so einen Beitrag für mehr Chancengleichheit im späteren Berufsleben zu leisten“.

Weitere Infos

Ab sofort können sich die Kinder und Jugendlichen, Eltern und Lehrer:innen auf der Homepage unter www.mint-labs.de informieren und die ersten Kurse buchen.

Am 24. September findet am Nachmittag eine Informationsveranstaltung speziell für Lehrer:innen statt. Anmeldungen hierfür bitte unter info@mint-labs.de oder unter Tel. (0941) 600 947 96.

Die Oberpfalz ist der ideale Ort zum Leben und Arbeiten. Das zu kommunizieren und den Rest der Welt für die Region zu begeistern, ist die Aufgabe des Oberpfalz Marketings. Challenge accepted.