Neues

WITRON wird Innovativer LernOrt der OTH Amberg-Weiden

Blick auf den MariahilfbergHochschulpräsident Prof. Dr. Clemens Bulitta und WITRON-Geschäftsführer Johannes Meißner (von links) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung. Foto: Wiesel | OTH Amberg-Weiden

WITRON Logistik + Informatik GmbH aus Parkstein und die OTH Amberg-Weiden arbeiten seit vielen Jahren zusammen. Nun bauen die beiden Partner die enge Kooperation weiter aus – WITRON wird Innovativer LernOrt (ILO) der Hochschule.

Praxisorientierung wird an der OTH Amberg-Weiden großgeschrieben. Einer der Bausteine, die diese ermöglichen, sind die Innovativen LernOrte (ILOs). Dabei handelt es sich um eine Kooperations-Strategie, die eine innovative, vernetzte Lehre mit Partnern in der Region realisiert und dabei für Studierenden wie Lehrende außergewöhnliche Lernumgebungen schafft. Nun wird auch WITRON zum ILO. Davon werden nicht nur Studierende der OTH Amberg-Weiden profitieren, sondern auch Mitarbeiter:innen des weltweit agierenden Familienunternehmens, denen durch eine akademische Weiterbildung vielfältige Perspektiven eröffnet werden.

„Der Faktor Arbeitskraft ist momentan das größte Wachstumshemmnis. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken setzen wir auf Qualifizierung, Lebenslanges Lernen und Durchlässigkeit. Dabei wollen wir die berufliche und akademische Bildung enger verknüpfen und mit WITRON als Partner und Innovativer LernOrt auch innovative Wege gehen“, so Prof. Dr. Clemens Bulitta, Präsident der OTH Amberg-Weiden, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Perspektiven schaffen

WITRON entwickelt wirtschaftliche und ergonomische Lagersysteme, die sämtliches Optimierungspotential innerhalb der gesamten Supply Chain generieren – und ist einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region.  „Bildungsbiografien führen oft in die klassische Berufsausbildung. Wir wollen Perspektiven schaffen und die jungen Leute in unserem Unternehmen und der Region halten. Mit der OTH Amberg-Weiden als engen Kooperationspartner können wir die praxisorientierte Ausbildung der Studierenden verbessern, unsere Mitarbeiter:innen weiterqualifizieren und zudem einen Beitrag für die optimalen Vernetzung zwischen Hochschule und regionaler Wirtschaft leisten“, sagt Johannes Meißner, technischer Geschäftsführer der WITRON GmbH.

Die Oberpfalz ist der ideale Ort zum Leben und Arbeiten. Das zu kommunizieren und den Rest der Welt für die Region zu begeistern, ist die Aufgabe des Oberpfalz Marketings. Challenge accepted.