Neues

Weiden feiert: Partystimmung beim 50. Bürgerfest

Blick auf den MariahilfbergAm Sonntagabend bringt Pino Barone musikalisches Dolce Vita auf das Bürgerfest in Weiden.

Weiden feiert einen runden Geburtstag  – und zwar das 50. Bürgerfest.  Von Samstag- bis Sonntagabend wird die Altstadt zur Bühne für zahlreiche Bands, kulinarische Stars und vor allem Partystimmung.

Ein abwechslungsreiches Musikprogramm, kulinarische Genüsse und jede Menge Spaß – das erwartet die Besucher:innen beim 50. Weidener Bürgerfest. Bereits am Samstag, 25. Juni, ab 18 Uhr, lädt die Stadt zur Warm-Up-Party am Oberen Markt ein. Ab 19 Uhr sorgt die bekannte Austro-pop-Band Austria 7 mit Klassikern wie „Es lebe der Sport“, „Macho Macho“ oder „I am from Austria“ für Stimmung.

Offiziell eröffnet wird das traditionelle Bürgerfest dann am Sonntag, den 26. Juni, um 11 Uhr. Auf insgesamt sechs Bühnen werden verschiedene musikalische Stilrichtungen präsentiert. So werden auf den Hauptbühnen am Unteren und Oberen Markt unter anderem Johnny Gold, die Stadt- und Jugendblaskapelle Weiden und Pino Barone & Band auftreten. Auf den Seitenbühnen (Judengasse, Fleischgasse, Weiden am See Platz, Mariánské Lázně-Platz) werden unter anderem die Tännessee-Fireliners und der Salute-Rockclub zu finden sein. „Es gibt nichts, was es nicht gibt“, so Eventmanagerin Gertrud Wittmann und Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz bei der Programmvorstellung. Das bezieht sich – so die beiden Veranstalterinnen – auch aufs leibliche Wohl.

Ein Tipp für alle Weinliebhaber: Direkt vorm Alten Rathaus verkauft der Fußballverein FC Weiden-Ost Weine aus der österreichischen Partnerschaft Weiden am See. Der gesamte Erlös wird in die Jugendarbeit des Vereins fließen.

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.