Neues

OHA! Gemeinsam für eine klimaneutrale Gesellschaft

Symbolbild OTH OHA KlimaschutzGemeinsam mit der Initiative „OHA! Ostbayern handelt“ hat sich die OTH Amberg-Weiden zum Ziel gesetzt, eine klimaneutrale und nachhaltige Gesellschaft zu fördern. Foto: Pixabay

Die OTH Amberg-Weiden und die Initaitve „OHA! Ostbayern handelt“ machen gemeinsame Sache: Sie wollen Unternehmen aus der Region auf dem Weg zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit unterstützen.

Umweltkompetenz ist ein Schlüsselfaktor für die Zukunft – Verbünde sind ein Erfolgsfaktor der Zukunft: Gemeinsam mit der Initiative „OHA! Ostbayern handelt“ hat sich die OTH Amberg-Weiden zum Ziel gesetzt, eine klimaneutrale und nachhaltige Gesellschaft zu fördern. Dabei unterstützen die Kooperationspartner im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten unter anderem Unternehmen, die in den Bereichen Klimaneutralität und Nachhaltigkeit bereits eine Vorreiter- und Vorbildfunktion einnehmen sowie Unternehmen, die sich auf den Weg hin zu nachhaltigerem Wirtschaften machen wollen.

„Energieeffizienz und Ressourcenverbrauch sind entscheidende Themen, die uns alle beschäftigen. Ein schonender und gleichzeitig effizienter Umgang mit natürlichen Ressourcen wird daher eine Schlüsselkompetenz zukunftsfähiger Gesellschaften sein. Das Ziel der OHA!-Initiative, CO2-Emissionen von Unternehmen zu senken und die Energieeffizienz messbar zu steigern, unterstützen wir sehr gerne“, sagt Prof. Dr. Clemens Bulitta, Präsident der OTH Amberg-Weiden, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Vertragsunterzeichnung OTH Amberg-Weiden und OHAProf. Dr. Clemens Bulitta (li.) und Eduard B. Wagner unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung. Foto: OTH Amberg-Weiden

Effiziente und ressourcenschonende Energieversorgung ist an der OTH Amberg-Weiden nicht erst seit der Energiewende ein zentrales Anliegen in Forschung und Lehre, sondern bereits seit Gründung der Hochschule. Auch das Thema Nachhaltigkeit ist fest an der Hochschule verankert. „Als technische Hochschule spielt das Thema Nachhaltigkeit für uns eine besondere Rolle und so haben wir uns bereits 2012 auf den Weg zu einer nachhaltigen Hochschule gemacht. Wir sind unter anderem Mitglied der UN Principles for Responsible Management Education (PRME) und unser Institut für Nachhaltigkeit und Ethik, mit dem wir in Bayern Vorreiter sind, koordiniert alle Nachhaltigkeitsaktivitäten“, sagt Prof. Dr. Christiane Hellbach, Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit.

„Die OTH Amberg-Weiden ist mit ihrer praxisnahen interdisziplinären Forschung und ihrem Netzwerk ein idealer Partner für das Erreichen unserer Ziele, nämlich dass die Unternehmen der Region gemeinsam, konsequent und praxisorientiert handeln“, sagt Eduard B. Wagner, Gründer und 1. Vorsitzender der Unternehmerinitiative „Ostbayern handelt!“ (OHA!).

Die Oberpfalz ist der ideale Ort zum Leben und Arbeiten. Das zu kommunizieren und den Rest der Welt für die Region zu begeistern, ist die Aufgabe des Oberpfalz Marketings. Challenge accepted.