Vorhang auf fürs Freilichttheater in Regensburg

95 Tage theaterlose Zeit in Regensburg – die nun endlich endet. Künstler*innen treffen auf Publikum – analog – unter freiem Himmel. Echter Applaus statt Emojis, gemeinsames Erleben statt Splitscreen. Vom 15. Juni bis 19. Juli finden auf der Freilichtbühne im Thon-Dittmer-Palais Konzerte und Schauspiel unter freiem Himmel statt.

Vorhang auf für die Freilichtbühne im Thon-Dittmer-Palais in Regensburg. Denn ab 15. Juni darf hier wieder vor Publikum gespielt und musiziert werden. Foto: Jochen Quast

Das Ende der kultur- und theaterlosen Zeit im analogen Raum zelebriert das Theater Regensburg mit acht Programmen an 22 Vorstellungsterminen unter freiem Himmel im Thon-Dittmer-Palais. Dabei ist die Bandbreite an Themen enorm  und bunt gemischt. Ob schwungvoller Operettenabend mit Hits aus der „Fledermaus“ oder dem „Vogelhändler“, ob Goethes „Reineke Fuchs“ als packendes Live-Hörspiel, ob Kinderkonzert zu „Peter und der Wolf“, Kammerkonzerte mit Streich- oder Bläserformationen und Werken von Wolfgang Amadeus Mozart bis Samuel Scheidt, ob herrlich unterhaltsame Paartherapie in der Inszenierung „Paare“ oder eine spanische Serenade mit melancholisch bis satirischen Liedern und Arien aus „Zarzuelas“ – für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. 

Bei allen Vorstellungen steht der Infektionsschutz für Publikum und Mitwirkende an höchster Stelle. So sind die Plätz pro Vorstellung im Thon-Dittmer-Palais auf 100 begrentzt, Angeboten werden „Sitzinseln“ mit einem, zwei oder drei Plätzen, die mit großem Sicherheitsabstand angeordnet sind. Ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn werden die Sitzplätze dann nach Reihenfolge des Eintreffens vom Einlasspersonal zugewiesen. Das Gute daran: nie hatte man mehr Beinfreiheit im Theater.

Der neu organisierte Kartenvorverkauf startet am 8. Juni um 10 Uhr. Reservierungen sind nicht möglich. 

Hier geht's zum Theaterprogramm >>>