Tempel-Marathon in Etsdorf: Ein Marathon wie kein anderer

38 Kilometer sind beim Etsdorfer Laufevent zu absolvieren - eben die historische Marathondistanz. Fünf Läufer aus Griechenland treten sogar in historischen Kostümen an.

Fünf Läufer aus Griechenland werden den Temeplmarathon in Etsdorf in Kostümen absolvieren. Foto: Tempel Marathon Etsdorf

Zum fünften Mal wird am Tag der deutschen Einheit, dem 3. Oktober, in Etsdorf im Landkreis Amberg-Sulzbach der „Tempel Marathon“ ausgetragen. Unter den Laufevents zählt die Veranstaltung zu den ganz Besonderen. Nur alle zwei Jahre ausgetragen, ist der Name hier Programm. Denn es dreht sich alles um den griechischen Vorreiter des Sports. So entspricht die Distanz, die es zu absolvieren gilt, nicht den gängigen 42,195 Kilometern, sondern der Strecke zwischen Athen und Marathon, eben der historischen Marathondistanz von rund 38 Kilometern.

Der Gründer des Marathons - bekannt als "Pheidippides" - ist vor über 2.500 Jahren diese Strecke nach einer tagelangen Schlacht bei Marathon von dort bis ins Zentrum Athens gelaufen. Die heute üblichen 42,195 Kilometer kamen erst durch die Briten im Jahre 1908 zu Stande, und zwar als die Olympischen Spiele in London 1908 stattfanden. Die Königin von England hatte damals den Wunsch, den Marathon vom Palast aus sehen zu können. Die Engländer legten daher eine geeignete Strecke fest, die allerdings am Ende 42,195 lang war. Selbst in Athen beim so genannten "authentischen Marathon", gibt es nur die getreue Kopie der Route, die die Engländer etabliert haben. Anders in Etsdorf: zu Ehren der über 2.500-jährigen Geschichte der Demokratie und des "Europäischen Gedankens“ legen die Veranstaltern des Tempel Marathons besonderen Wert auf die Originallänge der Strecke.

Sportler aus Griechenland laufen in Kostümen

Dieses Jahr können die Veranstalter fünf Läufer aus Griechenland begrüßen. Sie absolvieren den Lauf verkleidet in Kostümen antiker griechischer Krieger. Zum inzwischen fünften Mal wird auch Aristoteles Kakogeorgiou aus Thessaloniki anreisen und, soweit es mit seinen 81 Jahren noch möglich ist, am Marathon teilnehmen.

Dort, wo in Zukunft einmal die "Glypothek Etsdorf" stehen soll, wird das Rennen beginnen. Ziel ist das Tempel Museum Etsdorf. Los geht es um 10 Uhr. Neben den Strecken Marathon, Halbmarathon und Viererstaffel gibt es wieder die Disziplin „Run & Bike“. Mitmachen können Frauen- und Männerteams (auch gemischt). Kurz darauf kann auf altersgerechten Strecken auch der Nachwuchs ab sechs Jahren Marathon-Luft schnuppern. Begleitend zum Wettbewerb gibt es ein bayerisch-griechisches Freundschaftsfest mit griechischer Musik und griechischem Essen.

Die Anmeldung ist unter www.tempel-marathon.de möglich.

 

Du möchtest mehr über Wilhelm Koch, den Vater des Tempelmuseums in Etsdorf erfahren? Dann bitte hier entlang...