Regionaltage im Landkreis Regensburg: Bio auf Hof und Feld

Was macht das Regensburger Land so lebenswert und vielfältig? Das kannst Du bei den Regionaltagen herausfinden. Das Format zeigt die verschiedenen, manchmal auch unbekannten Facetten des Landkreises. In diesem Jahr geht es um Bio aus der Region für die Region.

Der mobile Hühnerstall auf dem Biohof Riepl. Foto: Christine Riepl

Regionale Lebensmittel aus biologischem Anbau liegen voll im Trend. Bei den Verbraucher*innen stehen bio-regionale Erzeugnisse hoch im Kurs. Davon gibt es im Landkreis Regensburg reichlich. Deshalb hat man sich zusammen mit der Stadt Regensburg nichtr nur als staatlich anerkannte Öko-Modellregion beworben, sondern auch den Fokus der beliebten Regionaltage auf die Herstellung und Verarbeitung ökologischer Lebensmittel in der Region gerichtet.

Dabei gibt es seit 2008 jedes Jahr einen kleinen, aber feinen Ausschnitt davon zu sehen, was die Region lebendig, vielfältig und lebenswert macht. Das bewährte Format mit seinen wechselnden Schwerpunkten zeigt den Besucher*innen verschiedene, manchmal auch weniger bekannte Seiten des Landkreises. Im Wesentlichen geht es bei den Regionaltagen darum, die Wirtschaftskreisläufe und -ressourcen, die Kultur und regionale Identität darzustellen und gleichzeitig die künftige Entwicklung der Region zu skizzieren.

Bio aus der Region für die Region

Der 1. BioRegioMarkt Regensburg (19./20. September 2020), der von Stadt und Landkreis gemeinsam organisiert wurde, war Bühne für Erzeuger und Verarbeiter von regionalen Bio-Produkten und bot gleichzeitig Raum für Austausch, Diskussion und Information.

Knapp zwei Wochen später lädt der Landkreis zu „Biotagen auf Hof und Feld“: Am 3. und 4. Oktober 2020 öffnen mehrere Bio-Höfe sowie solidarische Landwirtschaften (SoLaWis) ihre Türen, um den Besucher*innen  zu zeigen, mit wie viel Herzblut und mit welch schmackhaften Ergebnissen Gemüse, Obst, Eier, Fleisch oder Milch in Bio-Qualität produziert werden. „Bei dieser Gelegenheit erfahren Sie, wo und wie im Landkreis hochwertige Lebensmittel in Bioqualität entstehen“, wirbt Landrätin Tanja Schweiger für die Idee „Bio aus der Region für die Region“.

Da die Besichtigungen in kleinen Gruppen stattfinden, ist eine Anmeldung beim Sachgebiet Wirtschaft, Regionalentwicklung und Tourismus erforderlich.

 

Das Programm der Regionaltage 2020 im Überblick:

Volksmusik-Sitzweil in Oberhinkofen: Einen spielerischen Einstieg in die Thematik der diesjährigen Regionaltage bietet die traditionelle Volksmusiksitzweil am 25. September 2020 ab 19.30 Uhr in Oberhinkofen. Sänger und Musikanten aus dem Landkreis Regensburg geben hier unter dem Motto „Frisch aufgspuit und gsunga“ bodenständige Volksmusik zum Besten. Eine Anmeldung beim Gasthaus Weitzer, Tel.: (09401) 5685; E-Mail: gaststaette.weitzer(at)freenet.de ist erforderlich!

Führungen bei Biohöfen und SoLaWis:

Am Samstag, 3. Oktober 2020, finden Führungen bei folgenden Biohöfen und SoLaWis statt
- 10 Uhr und 15 Uhr: SoLaWi Ferni
- 14 Uhr: Froschhammer-Hof, SoLaWi Tegernheim, Biohof Riepl
- 14.30 Uhr: Rotviehhof am Jurasteig
- 16 Uhr: SoLaWi Kareth

Sonntag, 4. Oktober 2020, kann man sich für folgende Besichtigungen anmelden:
- 10 Uhr und 15 Uhr: SoLaWi Ferni
- 13 Uhr: Kollerhof
- 14 Uhr: SoLaWi Tegernheim
- 14.30 Uhr: Rotviehhof am Jurasteig

Anmeldung und weitere Informationen: Landratsamt Regensburg Sachgebiet Wirtschaft, Regionalentwicklung und Tourismus
Matthias Sabatier, Tel.: (0941) 4009-168
Magdalena Meyerweissflog, Tel.: (0941) 4009-436
Mail: regionalentwicklung(at)lra-regensburg.de

 

Du möchtest die neusten Nachrichten aus der Oberpfalz direkt auf Dein Handy geschickt bekommen? Dann melde Dich jetzt für unseren Kanal bei der WhatsApp-Alternative Telegram an. Alternativ kannst Du dir einmal im Monat alles Wichtige aus der Region kompakt in unserem Newsletter in Dein E-Mail-Postfach liefern lassen. Hier geht's zur Anmeldung >>>