Physician Assistance - OTH Amberg-Weiden erste staatliche Hochschule mit neuem Studiengang

24-Stunden-Schichten, Überstunden, Überlastung - der Klinikalltag vieler Ärzt*innen ist davon geprägt. Um diese künftig zu entlasten, wurde ein neues Berufsbild geschaffen: die Arztassistenz.

 

Neuer Studiengang: Ab dem kommenden Wintersemester kannst Du an der OTH Amberg-Weiden am Standort Weiden "Physician Assistance - Arztassistenz" studieren. Foto: OTH Amberg-Weiden

Im Wintersemester startet an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ein neuer Studiengang: Physician Assistance. Hinter dem sperrigen Begriff versteckt sich die Ausbildung zur Arztassistenz. Damit ist die OTH ein echter Vorreiter: Sie ist in ganz Deutschland die erste staatliche Hochschule, die diesen Bachelor-Studiengang anbietet. Fachportale werten die Arztassistenz als einen Trendberuf mit besonderen Zukunftsaussichten - ein Studium mit Jobgarantie sozusagen.

Besonders viel Wert wird auf den Praxis-Bezug gelegt. Etwa 30 Prozent des Studiums verbringen die Studierenden in Kliniken, zum Beispiel im Klinikum St. Marien in Amberg oder den Kliniken des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz. Dort bekommen sie Einblicke in verschiedene Bereiche des medizinischen Alltags, etwa in der Notaufnahme oder im OP-Saal.

Ein Physician Assistant entlastet die Ärzt*innen im stressigen Klinikalltag und trägt damit enorm zur Qualität der Behandlungen bei. Sowohl medizinische als auch administrative Aufgaben können von der Arztassistenz übernommen werden, wie zum Beispiel Dokumentationsaufgaben, Visitenorganisation oder das OP-Management

Der in Deutschland relativ neue Studiengang konnte bislang nur an privaten Hochschulen belegt werden - mit teils erheblichen Kosten.

Du willst mehr über das Angebot der OTH Amberg-Weiden erfahren? Dann klicke hier!

Aktuelle Nachrichten aus der Oberpfalz bekommst Du jetzt auch über WhatsApp und Co. Melde Dich gleich hier für unseren Messengerdienst an.