Ostbayerns Wirtschaft ist weiter obenauf

Der IHK-Konjunkturbericht zeigt: Die Wirtschaft in der Oberpfalz und Kelheim wächst weiter. Vor allem der Tourismus-Sektor profitiert von dem langen Sommer.

Die Industrie in der Oberpfalz rotiert auf Hochtouren. Foto: Photographer: Clemens Mayer, Julia Knorr

Gute Nachrichten von der Wirtschaft: 57 Prozent der Firmen in Ostbayern konnten ihr Geschäftsvolumen steigern. Das zeigt der Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskamme für den Herbst. Dafür wurden über 300 Unternehmen aus dem Landkreis Kelheim und der Oberpfalz befragt. Das Ergebnis ist überwiegend positiv. Manche Branchen haben jedoch mehr Grund zur Freude als andere.

Die Industrie und die Dienstleister sind besonders optimistisch. Vor allem der Tourismus-Sektor profitiert von dem langen Sommer. Das Baugewerbe stagniert zwar, aber auf einem sehr hohen Niveau. Nur der Handel zeigt sich pessimistisch, trotz des anstehendem Weihnachtsgeschäfts.

Vor allem zwei Probleme beschäftigen die Wirtschaft in der Oberpfalz und Kelheim. Das sind zum einen die gestiegenen Kosten für Kraftstoffe und Heizöl. Schlimmer ist aber für die meisten Unternehmen der akute Fachkräftemangel. Viele Firmen mussten schon Aufträge ablehnen, da einfach zu wenig Personal vorhanden ist. Besonders gefragt sind Arbeitskräfte mit einer dualen Berufsausbildung, Fachwirte und Meister. Jedes vierte Unternehmen würde in den nächsten Monaten gerne weiteres Personal einstellen, in der Hälfte aller Betriebe bleiben offene Stellen aber langfristig unbesetzt.

Mehr Informationen zum IHK-Konjunkturbericht findest Du hier.