Open-Air-Faschingsparty: Vorfreude auf die Amberger Hexennacht

Am Unsinnigen Donnerstag muss man sich in der Vilsstadt vor tieffliegenden Hexen in Acht nehmen. Die feiern am Martkplatz eine riesige Faschingsparty unter freiem Himmel.

Einmal im Jahr sind in der Amberger Innenstadt die Hexen los. Foto: Franziska von Schiessl

Faschings- und Partyfreunde aufgepasst: Am Unsinnigen Donnerstag, 20. Februar, steigt am Amberger Marktplatz mit der Hexennacht wieder die überregional bekannte Open-Air-Faschingsparty. Seit Jahren zählt sie neben dem Altstadt- und dem Bergfest zum Pflichtprogramm der Vilsstädter. Zum Hexentreiben ist aber jeder willkommen. Für die Teilnahme gibt es nur eine Bedingung: Warm anziehen und ab nach Amberg.

Partyspaß für Groß und Klein

Los geht das bunte Programm bereits am Nachmittag, wenn die Hexen der CSU Amberg und Kümmersbruck mit ihrem Hexenmusikant Florian Gröninger in der Altstadt ihr Unwesen treiben und von Geschäft zu Geschäft ziehen.

Gegen 17.30 Uhr folgt der Höhepunkt für die kleineren Gäste: der große gemeinsame Tanz auf dem Vulkan, pardon Marktplatz, mit der Tanzschule Schwandner. Als kleine Belohnung bekommen die kleinen Hexen ihre eigenen Besen geschenkt. 

Für die großen Hexen und Hexer geht es im Anschluss rund. Mit Faschingshits sorgt  DJ reto für eine perfekte Einstimmung auf den Live-Act – und zwar die Quertreiber. Seit 15 Jahren sind die Musiker ein absoluter Party-Garant bei der Hexennacht.  Auch in diesem Jahr werden sie den Marktplatz bis 23 Uhr zum Beben bringen. 

Keine Angst, selbst dann ist noch lange nicht Schluss. Denn die Party geht in den Lokalitäten der Altstadt weiter und dauert bis in die frühen Morgenstunden an. Der Eintritt für die Veranstaltung ist kostenfrei. Aber wichtig: Bringt keine eigenen Getränke zur Hexennacht mit und lasst Glasflaschen jeglicher Art zuhause!

Mit dem Bus sicher nach Hause

Auch in diesem Jahr bietet der ZNAS einen besonderen Service für die Besucher der Hexennacht an: Die Buslinien 54 Schmidmühlen, 55 Schnaittenbach, 56 Sulzbach-Rosenberg und 61 Ursensollen bringen Hexen und Hexer von Amberg aus sicher nach Hause. 

Durchfahrt gesperrt

Damit die Hexen und Hexer auch wirklich fröhlich und sicher feiern können, ohne dabei groß auf Autoverkehr achten zu müssen, wird die Bahnhofsstraße auf Höhe des Restaurants „Hans im Glück“ ab 17 Uhr für Fahrzeuge gesperrt. 

Mehr über das wilde Faschingstreiben in der Region erfährst Du hier>