Neu: Aus Faktultät "Betriebswirtschaft" wird Weiden Business School

Mehr Studierende aus dem Ausland, mehr international ausgerichtete Inhalte: Deshalb wurde aus der Faktultät Betriebswirtschaftslehre an der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Amberg-Weiden jetzt die Weiden Business School. Aber was steckt da genau dahinter?

Weiden Business School - hier können Studierende aus der Oberpfalz und der ganzen Welt aus 15 verschiedenen Studiengängen wählen. Foto: Strobl / OTH Amberg-Weiden.

Internationalisierung, Digitalisierung und Diversifizierung – das sind nur einige der Gründe, warum die OTH Amberg-Weiden die "Weiden Business School" ins Leben gerufen hat. "Mit der Umbenennung haben wir der 25-jährigen Entwicklung der Fakultät Rechnung getragen", freut sich Dekan Prof. Dr. Bernt Mayer. Und ergänzt, dass insbesondere die fortschreitende Internationalisierung und das Aufgreifen digitaler Zukunftsthemen damit nach außen sichtbarer wird.

15 Studiengänge zur Auswahl

Nicht mehr nur BWL wird an der Weiden Business School unterrichtet. Zehn Bachelor- und Masterstudiengänge sowie fünf berufsbegleitende Studiengänge stehen an der OTH zur Wahl. Das Zukunftsthema schlechthin, die Digitalisierung, spiegelt sich in neu eingeführten Studiengängen wie "Logistik & Digitalisierung" sowie "Digital Business" wider.

Auch die ebenso wichtigen Themen Gründung und Nachhaltigkeit repräsentieren sich im Lehrangebot mit den Studiengängen "Digital Entrepreneurship" und "International Management & Sustainability".

Internationale Beliebtheit

"Unsere Studierenden kommen längst nicht mehr nur aus der Oberpfalz oder aus dem Freistaat", erläutert Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der Hochschule, und konkretisiert: "Mittlerweile liegt der Anteil internationaler Studierender an der Weiden Business School bei etwa 15 Prozent." Eine Entwicklung, die unter anderem auf zwei rein englischsprachige Studiengänge – den Bachelor "International Business" und den neu gestarteten Master "International Management & Sustainability" – zurückzuführen ist.

"Durch die Umbenennung konnten wir die Sichtbarkeit der Fakultät für potentielle Studierende genauso wie für zukünftige Partner und nicht zuletzt auch innerhalb unserer Hochschule, als Technische Hochschule, erhöhen", erklärt Dekan Mayer die Strahlkraft des neuen Namens nach außen.

Exzellente Lehrbedingungen

Was für Studierende schlussendlich mehr als der Name zählt, sind die Lehrbedingungen. Hier kann sich die Weiden Business School ganz deutlich von anderen Business Schools abheben: Die zumeist privat geführten Schulen sind kostenpflichtig, die Weiden Business School als Teil einer staatlichen Hochschule hingegen nicht.

Weitere Infos zur Weiden Business School und deren Angeboten findest Du hier.

Du möchtest die neusten Nachrichten aus der Oberpfalz direkt auf Dein Handy geschickt bekommen? Dann melde Dich jetzt für unseren Kanal bei der WhatsApp-Alternative Telegram an. Alternativ kannst Du dir einmal im Monat alles Wichtige aus der Region kompakt in unserem Newsletter in Dein E-Mail-Postfach liefern lassen. Hier geht's zur Anmeldung >>>