Kostenlose Radkarte: Vulkantouren im Oberpfälzer Wald

Die einstigen Feuerberge der Oberpfalz sind heute beliebte Sehenswürdigkeiten. Mehrere Vulkan-Rundradwege führen durch den Oberpfälzer Wald.

Der Basaltkegel des Parkstein liegt an seiner Spitze bei 595 m über NN, die Basaltwand selbst ist 38 m hoch. Der Basaltkegel ist vulkanischen Ursprungs. Foto: Stefan Gruber

Geologisch gesehen ist der Oberpfälzer Wald ein spannendes Terrain. Vulkanisches Gestein wie Basalt oder Breccie prägen als kilometerlange Züge, markante Felsgebilde und Aussichtsplateaus die Landschaft der beliebten Urlaubsregion zwischen Regensburg in Ostbayern und Eger in Böhmen. Ein Großteil der Vulkane ist vor mehr als 20 Millionen Jahren entstanden, als sich die Alpen auffalteten.

Die einstigen Feuerberge sind heute beliebte vulkanische Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen der Großbüchlberg und seine zahlreichen kleineren Nachbarn bei Mitterteich oder der Parkstein bei Weiden i.d.OPf. Im Vulkanerlebnis Parkstein, einem interaktiven Museum, kann man übrigens bis heute stündlich einen „Vulkansausbruch“ erleben.

 

Unser Oberpfalz-Entdecker hat sich schon mal für Dich im Vulkanerlebnis Parkstein umgesehen. Komm doch mal mit!

 

Mehrere Vulkan-Rundradwege führen durch den Oberpfälzer Wald und zu den bedeutendsten geologischen Stätten. Eine davon ist die 62 Kilometer lange Vulkantour, die in Kemnath startet. Kürzer unterwegs ist man auf den Geo-Radwegen um Neualbenreuth, die zwischen elf und zwölf Kilometer lang sind.

Die kostenlose Radkarte Vulkantouren im Oberpfälzer Wald fasst die schönsten vulkanischen Formationen und Geotope zusammen, bietet Informationen zu Sehenswürdigkeiten und ist eine rundum praktische Planungshilfe für Radtouren im Oberpfälzer Wald. Die Radkarte ist kostenlos erhältlich unter www.oberpfaelzerwald.de.

 

Mehr zum Thema Radfahren in der Oberpfalz findest Du hier!