Neustadt an der Waldnaab: Vom Ende der Welt in die Mitte Europas

Unbegrenzt Fernsehen, unbegrenzt im Internet surfen, unbegrenzt Telefonieren - für uns ist es heute ganz normal grenzenlos zu leben. Doch noch vor 30 Jahren hing zwischen Ost und West der "Eiserne Vorhang" schwer wie Blei und schränkte damit viele grundlegenden Freiheiten ein. Verschiedene Menschen aus dem ehemligen Grenzlandkreis Neustadt erzählen in einem Video, was grenzenloses Leben (#unlimited) für sie heute bedeutet.

 

#Unlimited: Leben ohne Grenzen in Neustadt an der Waldnaab Foto: Landkreis Neustadt an der Waldnaab

Mal eben schnell ins Auto setzen, von unterwegs ein AirBnB buchen und dann ein Wochenende im europäischen Ausland genießen – heutzutage kein Problem. Von Neustadt an der Waldnaab sind es nur 200 Kiloeter in die tschechische Hauptstadt Prag und nur 30 Kilometer bis an die Grenze. Über die Karlsbrücke schlendern oder die Prager Burganlage besichtigen, heute einfach möglich, bis vor 30 Jahren aber noch unvorstellbar. Denn seit den 1950er Jahren trennte der Eiserne Vorhang beide Länder. Und Neustadt lag nicht in der Mitte Europas – so wie heute – sondern quasi am Ende der Welt.

2019 jährt sich der Mauerfall und die Öffnung der Grenzen zwischen Ost und West zum 30. Mal. Das wird auch im ehemaligen Grenzlandkreis Neustadt gefeiert. Dabei ist ein Video entstanden, in dem Menschen aus der Region erklären, was für sie ein Leben #Unlimited, also ohne Grenzen bedeutet. Mitgemacht haben Menschen aller Couleur: aus der Wirtschaft, Schauspieler*innen vom Landestheater Oberpfalz, ein Pater vom Kloster Speinshart, zwei Mitarbeiter*innen des Museumscafés Flossenbürg, ein Pilot, ein Biobauer und einige mehr.

Das bunte Video findest Du natürlich hier bei uns sowie auf YouTube und der Website www.new-perspektiven.de. Wer mehr über die Protagonistinnen und Protagonisten erfahren möchte, kann sich auch ihre Biografien unter www.new-perspektiven.de durchlesen. Und für alle, die nicht nur online, sondern auch mal offline in NEW unterwegs sind, liegen gedruckte Broschüren an verschiedenen Stellen im Landkreis aus.

Du möchtest die neusten Nachrichten aus der Oberpfalz direkt auf Dein Handy geschickt bekommen? Dann melde Dich jetzt für unseren Kanal bei der WhatsApp-Alternative Telegram an. Alternativ kannst Du dir einmal im Monat alles Wichtige aus der Region kompakt in unserem Newsletter in Dein E-Mail-Postfach liefern lassen.

Hier geht's zur Anmeldung >>>