Jubiläumsjahr: Max-Reger-Tage in Weiden

Weltklasse-Interpreten, preisgekrönte Nachwuchskünstler und Musiker aus der Region lassen die Werke des berühmten Sohnes der Stadt wieder aufleben. Los geht es am 14. September.

Der Komponist Max Reger hat mehrere Jahre in Weiden gelebt. Foto: Thomas Kujat

Zum Gedenken an den berühmten Sohn der Stadt, Komponist Max Reger, wird jährlich das bekannte Klassik-Festival veranstaltet. Weltklasse-Interpreten, preisgekrönte Nachwuchskünstler und Musiker aus der Region finden sich zusammen, um die Meisterwerke Regers aufleben zu lassen. Begleitet wird die Konzert-Reihe mit Vorträgen, Moderationen und Lesungen unterschiedlicher Reger- Kennern. Im Jubiläumsjahr der Festivalreihe erklingen vom 14. September bis 7. Oktober 2018 die wichtigsten Werke aus Max Regers umfangreichem Oeuvre. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe mit einem Konzert am 14. September in der Max-Reger-Halle: „Urknall – Werke für zwei Klaviere“ von Reger, Saint-Saens und Philipp, am Klavier Hinrich Alpers und Markus Becker. Das Abschlusskonzert „Orgel- Eruptionen“ am 7. Oktober findet in der Kirche St. Michael statt.

Weiden ist immer einen Besuch wert

Aber auch außerhalb der Festival-Zeit ist Weiden einen Besuch wert. Eingebettet in die Natur des Oberpfälzer Waldes präsentiert sich Weiden als Kulturstadt und lädt zu einem Städtetrip ein. Angefangen beim Marktplatz mit dem Alten Rathaus aus dem 16. Jahrhundert, über Giebelhäuser aus der Renaissance-Zeit bis hin zur Kirche St. Josef mit Innenausstattung im Jugendstil, Weiden überzeugt durch kulturelle Vielfalt. Des Weiteren zeigen das Stadtmuseum und das Internationale Keramik-Museum die Geschichte der Stadt sowie die Verbundenheit zur Keramikkunst. Natürlich darf auch Kulinarik nicht zu kurz kommen, weshalb etliche Cafés und Restaurants zum Verweilen einladen und an einem sonnigen Tag einen Hauch von südländischem Flair in die Stadt bringen.  

 

Du interessierst Dich für die Stadt Weiden? Dann haben wir hier noch mehr Tipps für Dich!