In der Oberpfalz lebt es sich sicher

Mehr als 144.000 Einsätze hatte die Polizei in der Oberpfalz im letzten Jahr. Im Polizeibericht zieht sie Bilanz über 2018 - und ist durchaus zufrieden.

Statistisch gesehen kein allzu häufiger Anblick: ein Polizeieinsatz in der Oberpfalz. Auch die Aufklärungsquote und die gefühlte Sicherheit sind hoch.

In der Oberpfalz kann man sicher leben - das ist das Fazit des Polizeiberichts für das Jahr 2018. Mit insgesamt etwa 44.000 begangenen Straftaten sind so wenig Straftaten registriert worden, wie in den vergangenen zehn Jahren nur ein Mal in der Oberpfalz. Wenn man diese Zahl mit den Werten aus dem Rest von Bayern vergleicht, dann liegt die Oberpfalz deutlich unter dem Durchschnitt. Und das in einem ohnehin sehr sicheren Bundesland!

Erfreulich ist auch die enorm hohe Aufklärungsquote. Sollte also doch mal etwas passieren, dann wird in mehr als zwei von drei Fällen das Verbrechen aufgeklärt. Auch hier ist der Wert besser als im bayrischen Durchschnitt. Besonders bei Tötungsdelikten leistet die Polizei Oberpfalz Top-Arbeit: Jedes einzelne der wenigen Delikte konnte aufgeklärt werden. Der Bereich Gewaltkriminalität ist allerdings im vergangenen Jahr allgemein leicht angestiegen, hier ist jedoch die Aufklärungsquote mit 85% außerordentlich hoch.

Auch das Sicherheitsgefühl der Menschen in der Oberpfalz bleibt hoch, denn der Bereich der Straßenkriminalität bleibt sehr niedrig. Das sind Delikte im öffentlichen Raum, diese sind besonders in der Wahrnehmung der Menschen für die Sicherheit verantwortlich.

 

Hier findest Du den ganzen Sicherheitsbericht der Polizei Oberpfalz>

Aktuelle Nachrichten aus der Oberpfalz bekommst Du jetzt auch über WhatsApp und Co. Melde Dich gleich hier für unseren Messengerdienst an>