HR Innovation Award 2017 für Eckert Schulen – Studienabbruch als Chance

Mit dem „FAST TRACK“-Programm werden aus Studienabbrechern in nur 2,5 Jahren qualifizierte Fachkräfte. Für dieses Modell ist die Dr. Robert Eckert Schulen AG, die private Bildungskonzepte anbietet, mit dem HR Innovation Award 2017 (LINK) ausgezeichnet worden. „Für diese Studienabbrecher eine Qualifizierung mit Abschluss anzubieten und damit attraktiv für die Fachkräftebeschaffung von Unternehmen zu machen, ist eine herausragende Idee“, so Jurymitglied Janis Taslikis.

v.l.n.r. Ralf Hocke, Geschäftsführer Spring Messe Management, von den Eckert Schulen: Thomas Skowronek, Geschäftsführer Fernlehrinstitut und Regionale Bildungszentren, Markus Johannes Zimmermann, Geschäftsführer und Schulleiter der Dr. Robert Eckert Akademie, Andrea Radlbeck, Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing, Laudator Janis Tsalikis, Vice Media GmbH, der Vorsitzender der HRIA-Jury, Prof. Dr. Stephan Fischer, Hochschule Pforzheim. Foto: Dr. Robert Eckert Schulen AG

Am „FAST TRACK“-Programm kann teilnehmen, wer mindestens 30 ECTS-Punkte in einem MINT-Studium (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) erreicht hat und von akademischer zu höherwertiger beruflicher Bildung wechseln möchte. Die Teilnehmer absolvieren in 2,5 Jahren eine technische Ausbildung als Industrietechnologen, erlangen einen Abschluss als staatlich geprüfte Techniker und erreichen bereits nach einem Jahr einen qualifizierten Arbeitsplatz in einem für sie passenden Unternehmen.

Die Preisverleihung fand Ende September im Rahmen der Zukunft-Personal-Messe in Köln statt, wo sich über 700 Aussteller zu innovativem Personalmanagement präsentierten und austauschten. Die 15-köpfige Jury mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft hat Gewinner in vier Kategorien auf Bundesebene auserkoren: Neben „Recruiting & Consulting“, worin die Eckert Schulen abgeräumt haben, wurden Awards für „HR Services & Operations“, „Software & Hardware“ und „Training & Learning“ verliehen.