Highspeed-Internet: Der Landkreis Cham errichtet eigenes Breitbandnetz

Schnelles Internet dank Breitbandtechnologie kommt im Landkreis Cham: Der Landkreis wird ein eigenes Breitbandnetz als „passive Infrastruktur“ errichten und dieses auch selbst unterhalten. Dazu wird der Eigenbetrieb „Digitale Infrastruktur“ gegründet.

Quelle: Pexels/Field Engineer

Wer beruflich oder auch privat auf extrem schnelles Internet angewiesen ist, könnte sich schon bald im Landkreis Cham wohlfühlen. Denn dieser wird ein eigenes Breitbandnetz als „passive Infrastruktur“ errichten und im Betreibermodell selbst unterhalten. Dafür wird der Eigenbetrieb „Digitale Infrastruktur“ gegründet.

„Die Digitalisierung wird in den nächsten Jahren immer mehr Lebens- und Arbeitsbereiche umfassen“, sagt Landrat Franz Löffler. Diese würden vom digitalen Heimarbeitsplatz, der verpflichtenden elektronischen Steuererklärung, immer mehr Smart-Home- und Cloud-Anwendungen bis hin zum autonomen Fahren und 5 G-Mobilfunk reichen. „Entscheidend dabei ist, dass die Menschen in den ländlichen Regionen gleichwertige Chancen wie in den Metropolen haben.“

Der Ausbau einer auf den Landkreis Cham abgestimmten gigabitfähigen Breitbandinfrastruktur mit Glasfaser sei eine große Aufgabe mit hohen Investitionen. „Um die Zukunftsfähigkeit zu sichern, muss ein sogenanntes Backbone-Netz über das Gebiet des gesamten Landkreises aufgebaut werden. Der Landkreis und die am Projekt beteiligten Gemeinden sind sich nach den bisherigen Erfahrungen einig, dass eine solche digitale Infrastruktur am besten über ein Betreibermodell zu schaffen ist“, so Löffler. Finanziert werden soll die Investition durch Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland, des Freistaats Bayern, Kostenbeteiligungen der Gemeinden und Eigenmittel des Landkreises.

 

So schell wie möglich soll nun der Eigenbetrieb „Digitale Infrastruktur“ gegründet werden, damit dieser unverzüglich seine Arbeit aufnehmen und die weiteren Schritte einleiten kann. Dazu gehört neben der Markterkundung und der Trassenplanung auch die Vorbereitung einer europaweiten Ausschreibung für einen Telekommunikationsanbieter, der diese passive Infrastruktur pachtet und den Endkunden den Zugang zum Internet und sonstigen Diensten anbietet.