Genussorte im Amberg-Sulzbacher Land: Genießen auf Oberpfälzisch

Im Amberg-Sulzbacher Land kann man die Küche der Oberpfalz von Lauterach-Forelle bis Schlachtschüssel genießen. Mit dem Markt Königstein und dem Naturpark Hirschwald gibt es jetzt sogar zwei staatlich anerkannte Genussorte im Landkreis.

Das Amberg-Sulzbacher Land hat jetzt zwei offizielle Genussorte: den Markt Königstein und den Naturpark Hirschwald. Foto: Michael Sommer

Dass man im Amberg-Sulzbacher Land sehr gut essen und genießen kann, ist Einheimischen und Touristen längst bekannt. Seit Kurzem ist es aber nun auch ganz offiziell. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat mit dem Markt Königstein und dem Naturpark Hirschwald jetzt zwei staatlich anerkannte Genussorte. Das gelungene Zusammenspiel regionaler Spezialitäten und handwerklicher Herstellung hat die Jury überzeugt.

Schmankerl aus dem Amberg-Sulzbacher Land

Der Naturpark Hirschwald ist eines der größten geschlossenen Waldgebiete in der Region. Die Jagd hat hier eine besondere Tradition, genau wie die Wildküche. Der Markt Königstein gibt es mehr als zehn familiengeführte Gasthöfe mit einem vielseitigen Angebot. Regionale, saisonale und teilweise biologisch erzeugte Produkte werden besonders berücksichtigt. Dazu gehören auch die frischen Pilze und Kräuter aus der Umgebung.

Infos zum Wettbewerb

Die Oberpfalz hat nun zehn von insgesamt 100 Genussorten in ganz Bayern. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hatte den Wettbewerb im vergangenen Jahr ausgerufen. Ziel war es, besondere Produkte aus der Region in den Mittelpunkt zu stellen. Noch in diesem Jahr will das Ministerium einen kulinarischen Genussführer mit allen Genussorten in Bayern herausgeben. Die Jury bestand aus Vertretern aus Gastronomie, Tourismus, Landwirtschaft, Kultur, Kirche, Verbraucherschutz und Medien.

 

Du möchtest den Landkreis Amberg-Sulzbach ein bisschen besser kennenlernen? Dann bitte hier entlang...