FIABCI Prix D ́Excellence Germany 2019: Haus der Bayerischen Geschichte gewinnt renomierten Architekturpreis

So golden wie der neue Waller vor dem Haus der Bayerischen Geschichte glänzt, so golden ist auch der Architekturpreis, den das Museum nun erhielt. Das Kulturhaus am Donaumarkt gewann mit seinem innovativen Museumsgebäude in Regensburg den begehrten FIABCI Prix D`Excellence Germany 2019 in Gold in der Kategorie Gewerbe.

Ansichten des neuen Museums des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg am Donaumarkt. Foto: Frank Blümler

Das im Juni 2019 eröffnete Museum gilt mit über 200.000 Besucher*innen bereits jetzt als die Kulturattraktion in Regensburg. Doch nicht nur die Ausstellungen, wie aktuell die Landesausstellung "Hundert Schätze aus tausend Jahren" locken weiterhin viele Besucher*innen in das Kulturhaus – auch die modernen Räumlichkeiten und Gegebeneheiten am Donaumarkt ziehen Interessierte an.

Seit 2013 konzipierte das Planungsbüro wörner traxler richter aus Frankfurt am Main das Haus der Bayerischen Geschichte unter Einbezug modernster musealer und energetischer Standards. Das Endergebnis befand die Fachjury des Architekrurpreises FIABCI Prix D`Excellence Germany nun als goldwürdig. In der Begründung der Jury heißt es unter anderem: „Mit dem Bau des Museums `Haus der Bayerischen Geschichte ́ wurde sehr eindrucksvoll die Herausforderung bewältigt, die architektonischen Anforderungen eines musealen Betriebes mit den städtebaulichen Restriktionen des UNESCO Welterbes der Regensburger Altstadt in Einklang zu bringen. Geschaffen wurde eine skulpturale Großform, die sich aus dem Kontext der historischen Altstadt ableitet und Elemente des Stadtgefüges wie Gassen, Straßen, Plätze und die verwobene Dachlandschaft aufgreift.“

Der nächste Stopp für das prämierte Kulturhaus ist nun der Westpazifik. Die deutschen Gewinnerprojekte 2019 werden als nationale Beiträge bei den FIABCI Prix d ́Excellence International Awards 2020 eingereicht, die im kommenden Mai auf den Philippinen verliehen werden. Nach dem nationalen Etappensieg darf man gespannt sein, ob das Haus der Bayerischen Geschichte nun auch auf internationaler Ebene überzeugen kann.