Fasching im Oberpfälzer Wald: Nascha Pfinsta und Faschingausackern

Das traditionelle "Fasching-Ausackern" in Pullenried. Foto: Stadt Oberviechtach

Am "Naschn Pfinsta" (Närrischer Donnerstag) befindet sich der beschauliche Markt Moosbach alljährlich im Ausnahmezustand. Der Moosbacher Weiberfasching, in diesem Jahr am 28. Februar, ist über die Landkreisgrenze hinaus bekannt und beliebt. Tausende "Maschkerer" in phantasievollen Kostümen sind bis in die Morgenstunden unterwegs. Sie feiern in den Landgasthöfen und auf der Open-Air-Faschingsparty mit Megabühne, riesiger Musikanlage und Lasershow. Die Narren kommen mit Bussen, Taxen oder auch in Wohnwägen und schlagen sich in Moosbach die Nacht um die Ohren.

Weniger Party, dafür mehr Tradition gibt es beim Faschingausackern. In Pullenried bei Oberviechtach wird der Fasching in althergebrachter Zeremonie von "Gaudibursch’n" und geschwärzten "Rußerern" mit Pferd und Drehpflug ausgeackert. Mit Kanonenknall und einer Windmaschine zieht der Zug von Wirtshaus zu Wirtshaus. Mittels Sämaschine wird Frohsinn und Heiterkeit in die Herzen der vielen Zuschauer gesät.