FameLab Regensburg sucht junge Forschungstalente

Was haben Rosinenbrötchen mit Quantenphysik, Hefe mit Konzernbossen oder Pflanzen mit Bergbau zu tun? Diese und andere verrückte Fragen sowie verblüffende Phänomene stehen beim FameLab im Fokus – dem weltweit größten Science-Slam. Am 11. März startet der Bayern-Vorentscheid des internationalen Formats erneut in Regensburg. Dann heißt es wieder: drei Minuten, Deine Wissenschaft, Deine Bühne!

Im FameLab treffen sich die Wissenschaftler, die schnell, präzise und vor allem unterhaltsam erklären können. Am 11. März startet der Bayern-Vorentscheid des internationalen Formats erneut in Regensburg. Foto: Stefan Kiefer

Drei Minuten Zeit, einen Quadratmeter Platz und ein paar wenige Requisiten – mehr haben die Teilnehmer*innen des FameLab nicht, um dem Publikum ein wissenschaftliches Thema in aller Kürze anschaulich und vor allem unterhaltsam zu präsentieren.

Der Fame des FameLabs begann im Jahr 2005 in Großbritannien, als erstmals Studierende und junge Wissenschaftler in einem Vortragswettbewerb gegeneinander antraten. Seitdem wächst die Popularität des Formats rapide, mittlerweile findet das Wissenschaftsformat jedes Jahr in 25 Ländern statt – seit 2011 auch in Deutschland. Allein in deutschen Städten standen rund 500 junge Forschungstalente auf der Bühne.

Bereits zum sechsten Mal organisiert das Stadtmarketing Regensburg nun den Bayern-Vorentscheid. Und wie Du dabei sein kannst, ob auf der Bühne oder im Publikum, verraten wir Dir hier:

Anmeldung:

Die Annmeldung ist ab sofort möglich. Interessenten können sich online unter www.famelab-germany.de bewerben. Anmeldeschluss ist der 2. März 2020. Wer seine Anmeldung bereits bis zum 31. Januar einreicht, darf sich über einen zusätzlichen Startbonus – Shoppinggutscheine im Wert von 50 Euro – freuen. Bewerber*innen sollten mindestens 21 Jahre alt sein und bereits ein abgeschlossenes Bachelorstudium im MINT-Bereich vorweisen. Präsentiert wird auf Deutsch oder Englisch. Als Requisiten darf nur verwendet werden, was die Kandidaten mit eigenen Händen auf die Bühne tragen können.

Preise:

Die Teilnahme lohnt sich: Die Kandidatinnen und Kandidaten erreichen über FameLab nicht nur ein breites Publikum und Aufmerksamkeit für ihr Forschungsprojekt, sondern es locken auch attraktive Preise. Die ersten beiden Sieger*innen erhalten neben Geldpreisen ein exklusives Medien- und Kommunikationstraining in Berlin im Wert von 1.600 Euro. Im Hauptstadt-Kurs trainieren sie ihre kommunikativen Fähigkeiten unter professioneller Anleitung. Die neu erworbenen Kenntnisse können die beiden Sieger*innen des Vorentscheids anschließend unter Beweis stellen. Denn für sie geht es zum nationalen Finale am 23. April 2020 in Bielefeld und mit etwas Glück sogar bis zum internationalen Finale nach Cheltenham.

Zuschauer*innen:

Wer im Publikum mitfiebern möchte, kann am 11. März 2020 live dabei sein. Ab 19.30 Uhr geben die Kandidaten auf der Bühne der Alten Mälzerei alles, um das Publikum von den Stühlen zu reißen. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Mehr Informationen zu FameLab findest Du auch unter: https://www.facebook.com/events/742825829545161/