Du fragst – das Theater Regensburg antwortet

Seit Wochen sind die Bühnen der Oberpfalz verwaist. Und wie es aussieht, müssen wir noch länger auf Kunst- und Kulturgenuss verzichten. Aber auch wenn das Theater Regensburg gerade geschlossen hat, für Fragen ist es immer offen. In einem neuen Online-Format können Zuschauer:innen mehr über den Theaterbetrieb hinter den Kulissen erfahren.

Auf den Bühnen des Theater Regensburgs wird es vorerst weiter still bleiben, aber hinter den Kulissen tut sich einiges – auch in Corona-Zeiten. Foto: Stadt Regensburg; Stefan Effenhauser

Das Theater Regensburg ist zwar zur Zeit geschlossen, für Fragen aber bleibt es offen. Unter dem Motto "Sie fragen – wir antworten" sind Zuschauer:innen eingeladen, zu schreiben, was sie schon immer über das Theater Regensburg wissen wollten.

Vielleicht hast Du dich schon mal gefragt, was auf der Bühne nach einer Premiere hinter geschlossenem Vorhang passiert? Oder wie viele Minuten der längste Applaus anhielt? Vielleicht interessierst Du Dich für die Herstellung von Theaterblut oder fragst Dich, wie die riesigen Mengen an Orchesternoten verwaltet werden? Vielleicht sind es auch technische Fragen zur Bühnenmaschinerie oder Nachfragen an die Künstler:innen der Ensembles. Möglicherweise brennt Dir auch die Frage unter den Nägeln, was in einem Theater in Pandemie-Zeiten passiert und wie sich die Künstler:innen fit halten.

Sende Deine Frage bis 22. Januar per Mail an kontakt(at)theaterregensburg.de. Aus allen Einsendungen werden Themen ausgewählt, die vom 1. bis 14. Februar von Theaterexpert:innen aller Abteilungen in Video, Bild und Text auf der Theaterwebseite, den Social-Media-Kanälen und immer wieder auch in der Mittelbayerischen Zeitung beantwortet werden.

Das Theater Regensburg freut sich auf Deine Fragen!