Die Uni Regensburg wird internationaler

Viele ausländische Studierende leben in Regensburg. Jetzt konnte die Universität Regensburg ihr internationales Netzwerk weiter ausbauen.

Präsident Hebel und Präsident Cheng bei der Unterzeichnung des neuen Partnerschaftsabkommens.

Schon als die Universität Regensburg gegründet wurde, war die internationale Zusammenarbeit ein klares Ziel. Und das zieht sich bis heute durch. Fast 2.000 Gaststudenten sind zur Zeit in Regensburg und über 300 Wissenschaftler aus dem Ausland forschen hier. 

Auch mit anderen Hochschulen ist die Uni Regensburg bestens vernetzt. Insgesamt 330 Partnerschaften hat die Universität in der ganzen Welt. Vor kurzem unterschrieb man einen Kooperationsvertrag mit der australischen Eliteuni Monash University. Bei einer Asienreis konnte Universitätspräsident Prof. Dr. Udo Hebel jetzt eine Zusammenarbeit mit der National Sun-Yat-sen-Universität in Taiwan und der Dokkyō-Universität in der Nähe von Tokyo, Japan erreichen. 

Mit diesen Kooperationen wird die Uni Regensburg noch attraktiver. Forscher und Studierende können sich leichter vernetzen oder Zeit im Ausland verbringen. Außerdem ist die Internationalisierung "ein zentraler Bestandteil des universitären Lebens und lebendiger Ausdruck von Diversität und Weltoffenheit“, so Hebel.

Du möchtest mehr über die Universität Regensburg erfahren? Dann klicke hier.