Die Mobilität von Morgen: Wettbewerb #fiction2science

Bei der deutschlandweiten Veranstaltungsreihe #fiction2science nahmen in Regensburg 150 Studierende und Berufseinsteiger teil. Dort entwickelten sie spannende Lösungen für die Fragen der modernen Mobilität.

Studenten und Berufseinsteiger haben sich in Regensburg Gedanken über innovative Lösungen für die Zukunft der Mobilität gemacht. Der deutschlandweite Wettbewerb #fiction2science hat vom 27. bis zum 29. September im marinaForum Halt gemacht. Veranstalter war der Technologiekonzern Continental. 

Die Teilnehmer, die sich zuvor online auf die begehrten Startplätze beworben haben, stammen aus den unterschiedlichsten Berufsrichtungen. Von Mechatronikern, über Softwareentwicklern, bis hin zu Experten für künstliche Intelligenz war alles vertreten. In Teams konnten sich diese dann an verschiedenen Problemstellungen versuchen.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen: So konnten die Gruppen zum Beispiel Strategien erarbeiten, um die Reichweite von Elektroautos zu erhöhen, einen Arbeitsplatz der Zukunft designen oder besonders sichere Steuergeräte entwickeln. Für die besten Teams gab es Einkaufsgutscheine über 200 Euro je Teammitglied.

Hier kannst du mehr über den #fiction2science-Wettbewerb erfahren.