30 Jahre Neumarkter Bauernmarkt

Der Bauernmarkt in Neumarkt wird 30 und ist damit der älteste Bauernmarkt Bayerns. Gefeiert wird der Geburtstag am 22. September mit Festzeltbetrieb, Kinderprogramm und natürlich regionalen Köstlichkeiten.

Der Neumarkter Bauernmarkt wird 30 und ist damit der älteste Bauernmarkt Bayerns. Foto: Stadt Neumarkt

Der wohl älteste Bauernmarkt in ganz Bayern, der Neumarkter Bauernmarkt, wird 30 Jahre alt. Am 22. September wird das mit Festzeltbetrieb, Köstlichkeiten aus den regionalen Produkten der heimischen Landwirte und einem bunten Kinderprogramm gefeiert. Die Bayerische Landwirtschaftsministerin hält außerdem eine Festrede.

Einkaufserlebnis in Neumarkt

Mit ein paar bescheidenen Marktständen auf dem Parkplatz der Neumarkter Johanneskirche hatte am 9. Juli 1988 alles angefangen. Damals brachten 35 Landwirte aus der Umgebung der alten Handelsstadt zwischen Nürnberg und Regensburg ihre selbst angebauten und hergestellten Produkte zum Markt. Das Angebot in Neumarkt war stattlich: Fleisch- und Wurstwaren, Fisch, Brot und Backwaren, Gemüse und Obst, Eier und Geflügel, Honig, Milch- und Getreideprodukte und vieles mehr. Auch Bio-Bauern waren von Anfang an dabei.

30 Jahre später findet der Neumarkter Bauernmarkt immer samstags von 7.30 bis 12.30 Uhr am Unteren Markt statt und folgt immer noch dem gleichen Grundprinzip von damals: Die Satzung schreibt nämlich vor, dass alle Waren von Zucht und Anbau bis zur Verarbeitung aus eigener Herstellung kommen müssen. Heute ist der Neumarkter Bauernmarkt eine „Institution“, das Einkaufen am Samstagvormittag an den 15 Ständen mit ihrer großen Auswahl regionaler Produkte (darunter einer Vielzahl an Bio-Produkten mit Demeter-Siegel) gehört zum Neumarkter Einkaufserlebnis einfach dazu. Seit neuestem gibt es sogar Bauernhof-Eis aus der Bio-Eiswerkstatt. Auch handwerklich gefertigte Dekorationen und Geschenkartikel aus Naturmaterialien kann man auf dem Bauernmarkt finden.

Noch mehr Veranstaltungen im Landkreis Neumarkt findest Du hier!