26. Kurzfilmwoche Regensburg: Diese 10 Filme solltest Du nicht verpassen

Streaming-Dienste sind eine CO2-Schleuder: Wer auf Netflix und Co. suchtet, schadet der Umwelt. Deswegen lautet das Motto der 26. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg von 11. bis 18. März "Für das Klima ins Kino". Festivalleiterin Insa Wiese verrät uns ihre Top-10-Filme des Festivals für die ein Besuch im Lichtspielhaus nachhaltig lohnt.

Über 330 Kurzfilme flimmern bei der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg vom 11. bis 18. März über die Leinwände der Altstadt. Foto: Kurzfilmwoche Regensburg

Es flimmert wieder in Regensburg und diesmal nachhaltig: Bei ihrer 26. Auflage bringt die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg Shorts mit Klimaschutz in Verbindung. Nicht nur, weil sich der Themenschwerpunkt mit Natur und Nachhaltigkeit auseinandersetzt, sondern vor allem weil der Filmfan von der heimischen Streaming-Couch ins Kino gelockt werden soll: Laut einer Studie hat Video-Streaming im Jahr 2018 mehr als 300 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente verursacht.  Das entspreche der Menge, so die Forscher, die Spanien in einem Jahr ausstößt. Da macht die Kurzfilmwoche nicht mit und ruft das Motto aus: "Für das Klima ins Kino!"

Gründe dafür gibt es bei dem international renommierten Oberpfälzer Filmfestival etliche: An vier Spielstätten flimmern in rund 100 Einzelveranstaltungen 331 Kurzfilme aus 55 verschiedenen Ländern über die Leinwand. Dazu kommen etliche Rahmenveranstaltungen, der geografische Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Filmland Ukraine.

Wer bei diesem gigantischen Angebot den Überblick behalten will, um ja kein persönliches Highlight zu verpassen, braucht viel Zeit. Oder man holt sich eben die richtigen Insider-Tipps.

Und genau das haben wir für Dich erledigt: Festivalleiterin Insa Wiese präsentiert ihre ganz persönlichen Top 10 des Festivals.

>>> Insas Top 10: Von der apokalyptischen Fluggesellschaft zu Zombie-Beats

1 | That which is to come is just a promise

(Flatform. 2019, Italien, Niederlande, Neuseeland | Internationaler Wettbewerb 1)

Im Laufe einer langen, langsamen Kamerafahrt über die Insel Funafuti wechseln sich Dürre und Überschwemmungen ab. Beide Phänomene werden von den Orten und Handlungen der Bewohner widergespiegelt, wodurch die Extreme der Insel vertraut scheinen.

"Die Atmosphäre oszilliert zwischen Erwartung und Überraschung. Der Film überzeugt durch seine Bildgestaltung und seine kleinen unerwarteten Highlights für das Auge."

2| Zombies

(Baloji Tshiani, 2019, Belgien, Demokratische Republik Kongo | Internationaler Wettbewerb 3)

Eine Reise zwischen Hoffnung und Dystopie. Der Film geht von der Kultur des Friseursalons zu einem futuristischen Clubbing, von der städtischen Parade zum Ruhm eines Diktators im Wahlkampf zu einem modernen Western. Und befragt damit die fast fleischliche Beziehung, die wir zu unseren Telefonen haben, Auswüchse der Hand, die uns die Macht der digitalen Allgegenwart verleihen.

"Der Film ist eine Art Musikvideo, welches die digitale Zombifizierung im Kongo aufzeigt und dabei futuristische Beats des Filmemachers verwendet. Baloji ist belgischer Rapper und Filmemacher kongolesischer Herkunft. Die Sounds und der Text brennen sich ins Gedächtnis ein, ebenso die Bilder. Danach möchte man sein Smartphone erst einmal nicht mehr in die Hand nehmen."

3 | New Land Broken Road

(Kavich Neang, 2018, Kambodscha und Malaysia | Internationaler Wettbewerb 3)

Phnom Penh bei Nacht: Drei junge Hip-Hop-Tänzer fahren mit einem Motorrad und halten auf einer schlammigen, menschenleeren Straße an. Nick verlässt die anderen, um nach einem iPhone zu suchen, von dem er gehört hat, dass es in der Gegend verloren gegangen sei. Piseth und Thy diskutieren über ihre Hoffnungen und Zweifel.

"Der Film ist so wunderbar unaufdringlich. Er zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben dreier Hip-Hopper und erzeugt eine tolle Stimmung aufgrund der knalligen Farben und der tollen Moves."

4 | 4:3

(Ross Hogg, 2019, Vereinigtes Königreich | Internationaler Wettbewerb 7 und Kinderfilmprogramm)

Zwölf animierte Projektionen werden kombiniert, um ein rhythmisches Miteinander zu entwickeln und dabei das intrinsische Verhältnis zwischen Ton und Bild zu erforschen.

"Für Kinder und für Erwachsene ein lustvolles Sehen und Hören auf der Leinwand. Der Film macht einfach Spaß."

5 | Taiwaste

(2019, Deutschland, Taiwan | Deutscher Wettbewerb und Natur Nachhaltigkeit)

Da Taiwan auf Atomkraft setzt, steht ständig die Frage im Raum, wie es mit seinem Atommüll umgehen soll. Nach Jahrzehnten kontroverser Regierungsentscheidungen scheint nun eine neue Lösung möglich...

"Der Film ist ein Hybrid aus Dokumentation und Fiktion und passt auch wunderbar in unseren Themenschwerpunkt Natur und Nachhaltigkeit. Die hier präsentierte Idee im Umgang mit Atommüll zeigt auf humorvolle Weise den Ernst der Lage."

 

 

6 | The Uncomfortable (Suan Seol, 2019, Südkorea | Architekturfenster )

Einige Bezirke in Korea entscheiden sich dafür, die weiblichen Ginkgobäume umzusiedeln. Was steckt hinter dieser neuen kollektiven Intoleranz gegenüber weiblichen Ginkgobäumen? Dieser Film versucht zu enthüllen, wie seltsam das ist, was wir für selbstverständlich halten.

"Dieser Film ist vielleicht nicht perfekt in der Umsetzung, aber ich habe tatsächlich gelernt, dass man auch bei Bäumen 'gendern' kann und dies im Bereich der Stadtplanung unter Umständen ganz sinnvoll erscheint."

7 |Apocalypse Airline

(Camille Tricaud und Franziska Unger, 2019, Deutschland | Bayernfenster und Naturspaß)

Ein Werbespot für eine imaginäre Fluggesellschaft, die uns unsere eigenen Widersprüche vor Augen führt.

"Ein Film, der sicherlich nicht nur den Filmemachern bei der Produktion Spaß gemacht hat, sondern auch den Zuschauern gefällt. Ich liebe es, wenn in Filmproduktionen deutlich wird, dass das Team Spaß an der Umsetzung hatte und das spürt man bei diesem Film ganz deutlich."

8| La Marche des Machines

(Eugène Deslaw, 1927, Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik | Ukraine Historische Filme)

"Symphonie der Maschinen. Mir gefallen Filme mit Rhythmus im Bild meistens sehr gut. Dieser Beitrag zeigt, dass in der frühen Filmgeschichte nicht nur Walter Ruttmann und Dsiga Wertow den Schnitt meisterlich beherrschten. Eine Freude für die Augen und eine Ruhepause für die Ohren, weil der Film stumm ist."

9 | Graduation '97

(Pavlo Ostrinokov, 2017, Ukraine | Ukraine Aktuelle Produktionen )

Roman fristet in einer Provinzstadt ein einsames Dasein und arbeitet als Techniker. Da taucht Liuda, seine ehemalige Klassenkameradin, zum ersten Mal seit dem Abschluss wieder in der Stadt auf. Seit 20 Jahren hat niemand mehr etwas von ihr gehört. Nun gilt es für Roman, sie nicht wieder zu verlieren.

" Insgeheim mag ich Geschichten, die sich um Loser-Typen drehen. Dieser Film überrascht am Ende total. Der Filmemacher Pavlo Ostrinokov wird auch voraussichtlich beim Festival anwesend sein."

10 | Smokers

(Erik Schmitt, 2019, Deutschland | Deutscher Wettbewerb 3 )

Jürgen Zweimann beschäftigt sich mit den Anliegen von Unternehmen, die im Bereich Zigarettenproduktion tätig sind. Man könnte sagen, ein Lobbyist. Der Film begleitet ihn bei seiner Arbeit.

"Dieser Film ist so humorvoll und erschreckend zugleich. Regisseur Erik Schmitt war schon mit vielen Filmbeiträgen bei uns vertreten und hat mit seinem Film "Nashorn im Galopp" 2014 den Hauptpreis im Deutschen Wettbewerb gewonnen."

 

Alles Infos sowie das komplette Programm zur 26. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg findest Du hier >

Zur Person: Insa Wiese

Als künstlerische Leiterin der Internationalen Kurzfilmwoche bekommt Insa Wiese jährlich Tausende Filme zu sehen. Oft wiederholen sich Themen, Ästhetik und Stile. Und totzdem bleiben immer wieder ein paar für immer im Gedächtnis hängen.

"Bei mir ist es so, dass ich bei der Sichtung für unsere Wettbewerbe immer dann ganz begeistert bin, wenn Filme mich überraschen, weil sie anders sind, weil sie mich zum Lachen oder Weinen bringen oder mich einfach für einen kurzen Augenblick aus meinem Alltag  reißen", erklärt Insa Wiese. "Letztes geschieht häufig bei der Sichtung des Internationalen Wettbewerbs, weil ich hier Einblicke in fremde Kulturen bekomme."