20 Jahre grenzüberschreitende Hochschulkooperation

Die WBU Pilsen und die OTH Amberg-Weiden feiern ihre 20-jährige Zusammenarbeit. Das Ziel ist ein gemeinsames Aus- und Weiterbildungssystem der beiden Hochschulen.

Ein Baum für die Freundschaft und gelebte Kooperation: Rektor Miroslav Holeček und Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug. Foto: OTH Amberg-Weiden

Seit 1998 arbeiten die OTH Amberg-Weiden und die Westböhmische Universität (WBU) Pilsen zusammen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist ein grenzüberschreitendes Wissenschaftsnetzwerk und ein gemeinsames Aus- und Weiterbildungssystem mit hohem Praxisbezug. Außerdem gehören gemeinsame Forschungsprojekte und der Austausch von Studierenden und Dozierenden zur Kooperation. Zum 20. Jahrestag kamen Vertreter der OTH Amberg-Weiden zu einem Kooperationstreffen mit Jubiläumsfeier nach Pilsen. 

Das zweitägige Treffen wurde genutzt, um die zwei Forschungszentren – das Regionale Technologieinstitut (RTI) und das Regionale Innovationszentrum für Elektrotechnik (RICE) – sowie die Fakultät für Design und Künste von Ladislav Sutnar zu besuchen. Nach der Besichtigung trafen sich Arbeitsgruppen zu einem fachlichen Austausch und zur Diskussion über neue Projekte.

Als Erinnerung an das 20-jährige Jubiläum und gleichzeitig als Symbol für das weitere Wachstum der Freundschaft zwischen der WBU Pilsen und der OTH Amberg-Weiden pflanzten Rektor Miroslav Holeček und Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug auf dem Campus der Pilsener Universität eine Linde.