Museumsquartier Tirschenreuth
Foto: Jahreiss | Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern

Kunst, Brauchtum & Partnerschaft: Das erwartet Dich 2021 im MQ Tirschenreuth

Im Museumsquartier bereitet man sich mit Hochdruck auf die Zeit nach dem Lockdown vor: Geplant sind 2021 sechs Ausstellungen sowie die Beteiligung am Internationalen Museumstag und an der langen Museumsnacht.

Kunst, Brauchtum und Partnerschaft: So lässt sich das neue Jahresprogramm des MuseumsQuartiers Tirschenreuth (MQ) mit wenigen Schlagworten zusammenfassen. Geplant sind 2021 sechs Ausstellungen sowie die Beteiligung am Internationalen Museumstag und an der langen Museumsnacht. „Wir erhoffen uns natürlich eine baldige Wiedereröffnung unseres Museums, damit Kunst und Kultur endlich wieder Bestandteil unseres Lebens werden“, sagt Bürgermeister Franz Stahl.

Audioguide bereichert MQ-Angebot

Im Museumsquartier gibt es etwas Neues: einen Audioguide für den Bereich Plan-Weseritz. Insgesamt 15 Hör-Stationen lassen den/die Besucher:in damit künftig die Geschichte der Heimatvertriebenen noch intensiver erleben. Denn sie nehmen die Zuhörer:innen mit auf eine informative Zeitreise, bei der sie viel über die einzelnen Exponate sowie den Bezirk Plan-Weseritz erfahren. Der Audioguide wird im MQ nicht mehr ausgeliehen, sondern kann bequem über das Mobiltelefon aufgerufen werden. Dafür meldet man sich einfach im W-Lan-Netz des MQ oder per ausgehängtem QR-Code an – und schon geht´s los. Zur besseren Weg-Navigierung befinden sich auf dem Fußboden Markierungen mit den Zahlen 1 bis 15.

Veranstaltungen im Überblick

Ende Mai / Anfang Juni: Außenausstellung an der Mauer der Fronfeste
Auf dieses Open-Air-Event darf man gespannt sein, ebenso auf die begleitenden Aktionen im MuseumsQuartier. So findet dort beispielsweise eine Schnitzeljagd statt, bei der auch die Städtepartnerschaft mit Lauf a. d. Pegnitz ein Thema sein wird. Weitere Infos folgen.

19. Juni bis 15. August 2021: „Maurus Fuchs – Auf den Spuren eines Grenzgängers“
So lautet der Titel dieser Ausstellung, die dem begnadeten Tirschenreuther Kirchen- und Krippenmaler Maurus Fuchs anlässlich seines 250. Geburtstages gewidmet ist. Zahlreiche Gemälde, Altarbilder und Kreuzwege künden in Bayern und Böhmen von der Kreativität und ganz besonderen Begabung des Künstlers.

 

Fronfeste in TirschenreuthEr bietet eine beeindruckende Kulisse für die geplante Außenausstellung: der Innenhof der Fronfeste. Foto: Klaus Schicker

14. September bis 22. Oktober 2021: „Die Deutsch-Französische Freundschaft“
2021 feiert Tirschenreuth 20 Jahre Partnerschaft mit La Ville du Bois. Und das auch mit einer Bilderausstellung, in der 50 Karikaturen von deutschen und französischen Künstlern zum Thema „Deutsch-Französische Freundschaft“ präsentiert werden.

30. Oktober bis 28. November 2021: „Jahresausstellung des Kunstvereins Tirschenreuth“
Nachdem die Ausstellung im vergangenen Jahr bereits aufgebaut, aber auf Grund des Lockdowns dann nur online zu besichtigen war, freuen sich die über 20 Künstler nun auf eine Neuauflage. Ebenso wie die Tirschenreuther Schulen, die sich alljährlich als Gastaussteller an der Schau beteiligen.

11. Dezember bis 20. Februar 2022: „Eisenbahn bewegt! Damals wie heute!“
Mit dieser Ausstellung endet der unterhaltsame Veranstaltungsreigen des MuseumsQuartiers. Im Zentrum steht ein Modell des Tirschenreuther Bahnhofs mit dazugehöriger Industrie. Dazu stellen alte Originalbilder den direkten Vergleich mit der heutigen Zeit her. Großformatige Fotografien von Zügen und Lokomotiven ergänzen die beeindruckende Schau, die von den Eisenbahnfreunden Tirschenreuth präsentiert wird.

Last but not least hat sich im MQ-Jahresprogramm auch der Internationale Museumstag fest etabliert. Er findet in diesem Jahr am 16. Mai statt. Ebenso lädt das Museum am 15.Oktober 2021 wieder zu einer langen Nacht ein.

Programm als Flyer

Alle Veranstaltungen sind in einem Flyer zusammengefasst. Dieser ist ab sofort im Rathaus, in der Tourist-Information, der Stadtbücherei, in Geschäften und Banken sowie in allen Landkreis-Museen erhältlich. Auch über die Homepage der Stadt kann das Programm heruntergeladen werden.

Nina hat den Überblick: über die Inhalte auf unserer Website und unsere Social-Media-Profile. Wenn sie dann aber doch mal genug vom Digitalen hat, genießt sie die Schönheit der Oberpfalz ganz analog – am liebsten vom Wasser aus: Die gebürtige Ambergerin paddelt leidenschaftlich gerne auf dem SUP – zusammen mit ihren beiden Söhnen.