Neues

Kultur-Sommer in Cham: Diese Museen begeistern

Blick auf den MariahilfbergVolle Fahrt voraus gen Kultursommerin Cham. Denn die Museen in der Region, wie das im Bild gezeigte Oberpfälzer Handwerksmuseum in Rötz-Hillstett, haben einiges zu bieten. Foto: Karin Hirschberger

Kultur macht auch im Sommer Spaß. Vor allem, wenn er so durchwachsen ist wie dieser und die Angebote so vielseitig wie die der Museen in Cham. Denn die Region hat einiges zu bieten: von moderner Kunst bis Heimatgeschichte. Wir verschaffen Dir einen Überblick über die vielen Höhepunkte.

  • Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut: Noch bis Ende Oktober gastieren die Ausstellungen „Weißes Gold für geweihtes Wasser“ und „Im Gnadenorte hab ich an dich gedacht…“ in dem Muzseum. Erstere zeigt eine umfangreiche Sammlung von Weihwasserkesselchen aus Porzellan, zweitere Andachtsbildchen und Andenken aus Wallfahrtsstätten in Böhmen.
  • Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen: In der Ausstellung lose Zeit spürt der Künstler Michael Schrattenthaler mit Rauminstallationen, Objekten und Modellen verschiedenen Fragen zum Thema Zeit nach. Passend zum Jubiläum 1111 Jahre Waldmünchen zeigt die Ausstellung Waldmünchen im Wandel der Zeit Fotografien aus der Zeit von 1900 bis in die 1970er Jahre. Zu sehen gibt es die Bilder in den Schaufenstern des Autohauses Pfeifer & Heimann in der Bahnhofstraße 24.
  • Museum SPUR:  Die Ausstellung „April 1945 – Ausstellung zur Erinnerung an 75 Jahre Kriegsende in Cham“ wurde bis Januar 2022 verlängert und durch eine Führung des Stadtarchivars Timo Bullemer ergänzt. Diese findet am 8. August und am 5. September jeweils um 14 Uhr statt, eine Anmeldung im Stadtarchiv ist erforderlich. Außerdem feiert das Museum SPUR in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum, passenderweise mit einer Ausstellung der Gruppe, der das Museum seinen Namen verdankt: „Gruppe SPUR 1957 – 1965“.
  • Oberpfälzer Handwerksmuseum in Rötz-Hillstett: Neben historischen Aufnahmen aus Rötz und Umgebung bietet das Museum neue Blickwinkel auf die Handwerksberufe Kammmacher:in, Hutmacher:in, Fotograf:in und Uhrmacher:in.
  • Museum ehemalige Klöppelschule Tiefenbach (im Rathaus): Das Museum befasst sich mit der Geschichte des Spitzenklöppelns im Oberpfälzer Wald, das 2016 als immaterielles Kulturerbe anerkannt wurde. Das Museum ist jeden ersten Sonntag im Monat von 13 bis 16 Uhr geöffnet sowie zu den Amtsstunden des Rathauses.
  • Burgruine Runding: Ein wunderbares Ausflugssziel im Sommer, das jederzeit besucht werden kann. Donnerstags um 19 Uhr und sonntags um 10.30 Uhr werden jeweils Führungen angeboten.
  • Schulmuseum Fronau: Das Museum ist nach der Generalsanierung wieder sonntags sowie. anFeiertagen von 14 bis 17 Uhr für geöffnet.
  • Weitere Ausstellungen: Faszination Universum – Eine Reise durch Raum und Zeit im Aufgangsgebäude des SINOCUR in Bad Kötzting; Ohne Fleiß kein Preis im Museum FrauenFleiss in Blaibach; Ludwig Gebhard – Alles Zeichnung. Von der Skizze über die Feder, den Bleistift und den Buntstift zur Graphit-Lasur im Museum Ludwig Gebhard in Tiefenbach mit dem Skulpturenweg; Menno Fahl und Erol Uysal – Malerei und Skulptur in der Galerie Woferlhof in Wettzell bis 19. September; Die Farbe von Licht und Schatten von Carolin Leyck und Mary Kim bis 22. August und Skulpturen und Zeichnungen von Peter Senoner von 5. September bis 17. Oktober in der Städtischen Galerie Cordonhaus in Cham.

Cindy ist eine gebürtige Oberpfälzerin mit Sinn für schöne Worte und Rollenspiele. Nach mehreren Jahren in Berlin ist sie in ihre Heimatstadt Amberg zurückgekehrt – und frönt dort ihrer Leidenschaft fürs Schreiben und Filmen. Beides gehört glücklicherweise auch beim Oberpfalz Marketing zu ihren Hauptaufgaben. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.