Knorr-von-Rosenroth-Festspiele Sulzbach-Rosenberg
Foto: Kulturamt Sulzbach-Rosenberg

Kostbarkeiten des Barock: Knorr-von-Rosenroth-Festspiele verschoben

Zu den glanzvollen Höhepunkten des höfischen Lebens im 17. Jahrhundert gehörten auch musisch-theatralische Darbietungen. In dieser Tradition stehen die heutigen Knorr-von-Rosenroth-Festspiele in Sulzbach-Rosenberg. Corona-bedingt muss sich „Der eingebildete Kranke“ aber noch einmal ein Jahr gedulden.

4. Knorr-von-Rosenroth Schlossfestspiele 2022

Termin: 8. bis 17. Juli 2022

Festspielort:
Schloss Sulzbach
Im Schloss 1
92237 Sulzbach-Rosenberg

Bereits im 17. Jahrhundert war der Sulzbacher Hof des Herzogs Christian August ein wissenschaftliches und geistiges Zentrum von überregionaler Bedeutung. Mit dem Dichter, Hofkanzler und späteren Kanzleidirektor Christian Knorr von Rosenroth (1636-1689) wirkte hier ein Universalgelehrter, der engen Kontakt zu Geistesgrößen in ganz Europa pflegte.

Zu den glanzvollen Höhepunkten des höfischen Lebens gehörten auch musisch-theatralische Darbietungen. In dieser Tradition stehen die heutigen Knorr-von-Rosenroth-Schlossfestspiele, die im Jahr 2020 beziehungsweise 2021 mit einem neuen Konzept aufwarten wollten. Im einzigartigen Ambiente des Schlosshofs wollte die Stadt Sulzbach-Rosenberg einen Bogen von der Barockzeit bis in die Moderne schlagen. Den Reigen eröffnen sollte der Klassiker unter den Komödien des Herrn Moliere „Der eingebildete Kranke“. Dafür hatte der künstlerische Leiter und Regisseur der Festspiele, Michael Ritz, wieder ein hochkarätiges Ensemble aus Schauspieler:innen und Musiker:innen zusammengestellt.

Einblick in die dramatische Kunst aus Frankreich

Jean Baptist Moliere war Zeitgenosse des Namensgebers der Festspiele Christian Knorr von Rosenroth. Beide lebten im Spannungsfeld der glanzvollen Ägide des Sonnenkönigs, Ludwig des IX. auf französischer Seite und dem Habsburger Leopold I., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Der barocke Teil der Festspiele sollte diesmal einen lustvollen Einblick in die dramatische Kunst aus Frankreich bieten. Neben den vier Theateraufführungen hat Fred Tischler, der Produktionsleiter der 4. Knorr von Rosenroth-Schlossfestspiele, zusätzlich ein exklusives Musik- und Kabarett- Programm gebucht.

Aber dann kam 2020 Corona. Die gesamte Produktion musste um ein Jahr nach 2021 verschoben werden. Vom 9. bis 17. Julin 2021 sollte das gesamte Spektakel nachgeholt werden. Doch kurz vor Beginn der Proben gibt es aber leider noch immer keine Planungssicherheit in der Kulturbranche. Aufgrund der unsicheren Situation wird der barocke Teil der Festspiele nochmals verschoben. Die Inszenierung des Theaterstückes „Der eingebildete Kranke“ wird 2022 (8. bis 17. Juli 2022) auf die Schlossbühne gebracht.

Die Oberpfalz ist der ideale Ort zum Leben und Arbeiten. Das zu kommunizieren und den Rest der Welt für die Region zu begeistern, ist die Aufgabe des Oberpfalz Marketings. Challenge accepted.