Wanderer auf dem Findlingsweg bei Floß
Foto: Zaneta Weidner

Auf dem Findlingsweg bei Floß

Dem Findling nach, vorbei an Wiesen, Felder, Wälder und Gewässer: „Ruhe finden auf Flosser Wegen“ lautet das Motto des rund sieben Kilometer langen Besinnungsweges.

Wer im Oberpfälzer Wald zu Fuß unterwegs ist, der stößt regelmäßig auf große Steine und Felsen, oftmals malerisch eingebettet in Wälder und romantische Wasserlandschaften. Auch der Findlingsweg bei Floß führt vorbei an Wiesen und Feldern, Wäldern, Bächen, stehenden Gewässern sowie alten Hofstellen. „Ruhe finden auf Flosser Wegen“ lautet das Motto des rund sieben Kilometer langen Besinnungsweges. Immer mit dabei auf Schritt und Tritt sind die Findlinge. Von samtigen Moosen und bunten Flechten bewachsen, rund und kantig, liegend und stehend – die jahrtausendalten Zeugen aus längst vergangenen Zeiten kommen in unterschiedlichsten Formen und Größen daher.

Interessante Info- und Schautafeln entlang des Weges informieren über alles, was es zu den Findlingen zu wissen gibt. Aber auch spielerisch, beispielsweise beim Ballastabstreifen, kann man mit den Findlingen in Berührung kommen. Vorbei am Schnepfenhof führt ein Teil des Weges durch das Naturschutzgebiet Doost, welches bekannt für seine moosbewachsenen Stein- und Felsenmeere ist. Über Ritzlersreuth, geht es zurück zum Ausgangspunkt Floß. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald

Der Oberpfälzer Wald ist eine touristische Arbeitsgemeinschaft der Landkreise Schwandorf, Neustadt a.d. Waldnaab und Tirschenreuth sowie der Stadt Weiden i.d.OPf.