regensburg_baierwein_weinanbau
Foto: Susanne Kammerer

Baierwein: Wo schon die Römer Wein anbauten

Hast Du das gewusst? Im Landkreis Regensburg wird Wein angebaut. An den Hängen zwischen Regensburg und Wörth an der Donau findet sich das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns.

Hin und wieder werden wir mit Rheinland-Pfalz verwechselt, was wohl am Namen liegt. Und tatsächlich ist eine Verbindung vorhanden: Teile der Oberpfalz gehörten seit 1329 zur Pfalz am Rhein mit der Hauptstadt Heidelberg. Ein sehr kleines Weinanbaugebiet gibt es in der Oberpfalz trotzdem – um genau zu sein, ist es das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns. Der Baierwein wird im Landkreis Regensburg entlang der Donau hergestellt.

Blick auf die WeinhängeAuf den Hängen über der Donau reifen die Baierwein-Trauben in der Sonne. Foto: Maximilian Semsch

Eine Jahrtausende alte Tradition

Aus wohlklingenden Rebsorten wie dem Weißen Elbling, Silvaner oder Müller-Thurgau stellen Kleinwinzer Baierwein her und erhalten so eine (vermutlich) jahrtausendealte Tradition am Leben. Denn vieles deutet darauf hin, dass bereits die Römer vor 2.000 Jahren den Wein nach Ostbayern brachten und an den sonnenverwöhnten Hängen des heutigen Altbayerns Weinreben anpflanzten.

Vor den Toren Regensburgs liegt übrigens das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns. Zwischen der UNESCO-Welterbestadt und Wörth a.d. Donau wird auf insgesamt vier Hektar Land Wein angebaut. Rund 20 Winzer erzeugen hier den „Regensburger Landwein“, ein meist trockener Tafelwein. Man kann ihn ganzjährig als Flaschenwein direkt vom Winzer kaufen oder in den Straußenwirtschaften und Weinstuben verkosten – solange der Vorrat reicht. In Bach a.d. Donau gibt es außerdem das Baierwein-Museum, ein kleines Spezialmuseum in einem historischen Presshaus.

Das Baierweinmuseum in Bach a.d. Donau

Das kleine Spezialmuseum ist in einem historischen Biethaus (Presshaus) aus dem 14. Jahrhundert eingerichtet. Es dokumentiert den Weinbau in Altbayern von der Römerzeit bis heute. 

Öffnungszeiten: Mai bis September, jeden Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr 
(nach der Schließung aufgrund Corona seit August wieder offen)

Eintrittspreise je Person: 2,00 EUR Erwachsene |  1,00 EUR Schüler, Studenten, Senioren | Kinder unter 10 Jahren sind frei.

Führungen: An jedem ersten Sonntag im Monat bieten das Museum um 12.15 Uhr Sammelführungen für Einzelpersonen und Kleingruppen an.

www.baierwein-museum.de

Logo Tourismusverband Ostbayern
Tourismusverband Ostbayern

Der Tourismusverband Ostbayern hat die besten Urlaubsideen für den Bayerischen Wald, Oberpfälzer Wald, Bayerischen Jura, das Bayerischen Golf- und Thermenland und die Städte Ostbayerns. Hier erfährst Du mehr über Land und Leute, Landschaft und Lukullisches, Lebenslust und Lieblingsplätze.