Oberpfälzer Wirtschaft im Dauerhoch

Industrie und Handel in der Oberpfalz geht es gut: Auch im Herbst befindet sich die regionale Wirtschaft im Dauerhoch. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskammer für Oberpfalz/Kelheim (IHK) hervor. Während Bauwesen und branchenverwandte Dienstleister eine positive Bilanz ziehen, freut sich der Einzelhandel schon auf das Weihnachtsgeschäft. Lediglich Tourismus und Handel verzeichnen leichte Einbußen.

Foto: Oberpfalz Marketing e. V.

Die optimistischen Erwartungen der Frühjahrsumfrage der IHK haben sich also erfüllt: 54 Prozent der Unternehmen im Wirtschaftsraum Oberpfalz-Kelheim schätzen ihre Geschäftslage als gut ein und 40 Prozent zeigen sich zufrieden. Gründe dafür liegen im deutlichen Anstieg der inländischen Aufträge und in den längeren Auftragsreichweiten in Bau und Industrie

Andererseits sehen 55 Prozent der Industrieunternehmen einen Risikofaktor in der Instabilität der EU-Mitgliedsstaaten. 30 Prozent erwarten negative Auswirkungen durch den Brexit. „Hier hoffen die Firmen auf Verlässlichkeit seitens der Politik und planbare Aussagen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes.

Die IHK veröffentlicht ihren Konjunkturbericht drei Mal im Jahr; zum Jahresbeginn, im Frühling und Herbst. Dafür werden über 700 Unternehmen unterschiedlicher Größe aus allen Branchen und Regionen im Wirtschaftsraum Oberpfalz-Kelheim befragt. An der Umfrage für den Herbst-Bericht 2017 nahmen 295 Unternehmen teil.