Sonstige Veranstaltungen

Wie bunt die Oberpfälzer Veranstaltungsszene ist, zeigen die folgenden Tipps. Ob Kunst, Konzerte oder Literatur, hier ist für jeden Geschmack etwas geboten.


Berchinger Rossmarkt

Bayerns größtes Wintervolksfest wird in Berching im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz gefeiert. Schon seit dem Mittelalter bringen Pferdebesitzer am ersten Mittwoch nach Lichtmess ihre edlen Rösser auf den Berchinger Marktplatz. Der Pferdemarkt wandelte sich im Lauf der Zeit zu einer Pferdeschau mit großem Warenmarkt. Der Rossmarkt ist heute zu einem wahren Volksfest mit Tieren, Verkaufsständen und politischen Rednern geworden.

Mehr Infos unter www.berching.de


Chinesenfasching Dietfurt

"Kiliwau" tönt es in der Faschingszeit immer wieder durch die Siebentälerstadt Dietfurt an der Altmühl. Während anderswo die Faschingsnarren ihre Stimmung mit schallenden "Alaaf-" und "Helau-Rufen" zum Ausdruck bringen, haben sich die Dietfurter für einen chinesisch klingenden Freudenruf entschieden. Doch nicht nur mit diesem Ruf allein bringen die Dietfurter zum Fasching einen "asiatischen Hauch" in ihre Stadt. Dort regiert seit 1954 ein Kaiser sein närrisches Volk, da wurde eine chinesische Nationalhymne geschrieben und da wird alljährlich ein chinesischer Nationalfeiertag gefeiert. Schließlich weist der 1962 erbaute Chinesenbrunnen vor dem Rathaus das ganze Jahr über darauf hin, daß sich die Dietfurter mit dem ihnen gegebenen Spitznamen "Chinesen" längst abgefunden haben.

Mehr Infos unter www.dietfurt.de


donumenta

Schon mit ihrem Beginn im Jahre 2003 schaffte es die Veranstaltungsreihe donumenta mitten hinein ins Kunst- und Kulturbewusstsein zahlreicher Oberpfälzer und weit darüber hinaus. Die donumenta präsentiert spartenübergreifend die aktuelle Kunst- und Kulturszene – bildende Kunst, Musik, Literatur, Tanz, Theater, Film und Geschichte – der Donauländer in Regensburg. Stromaufwärts, beginnend 2003 mit der Ukraine, setzt die donumenta ihren Schwerpunkt jeweils auf die Kunst- und Kulturszene eines Landes. Durch Symposien, Konferenzen und Workshops wird ein Forum für die Akteure der Kulturszene aller beteiligten Länder geschaffen.

Mehr Infos unter www.donumenta.de


Bayerisch-Böhmische Kultur- und Wirtschaftstage

Das Hauptthema der Bayerisch-Böhmischen Kultur- und Wirtschaftstage ist die Glaskunst und die Völkerverständigung zwischen der Oberpfalz und Tschechien. Bei den verschiedensten Veranstaltungen treffen sich Kunstschaffende zu Seminaren, Diskussionsrunden und zum gegenseitigen Gedankenaustausch. Viele Galerien und Geschäfte zeigen Ausstellungen zum jeweiligen Jahres-Thema. Die deutsch-tschechischen Begegnungen in Weiden in der Oberpfalz sind Ausdruck europäischen Geistes, die Vertrauen und Verständigung schaffen und erhalten sollen. Im zweijährigen Turnus begeistert die Veranstaltung "Glas und Architektur" die Besucher.

Mehr Infos unter www.bbk-weiden.de


Regensburger Kurzfilmwoche

Die Regensburger Kurzfilmwoche wurde 1994 vom Arbeitskreis Film Regensburg e. V. als Nonprofit-Festival gegründet und findet in jährlichem Rhythmus statt. Mittlerweile gilt die Regensburger Kurzfilmwoche neben den Kurzfilmfestivals in Oberhausen, Hamburg und Dresden als das renommierteste Kurzfilmfestival Deutschlands und die Wirkung des Festivals reicht weit über Regensburg und seine Region hinaus.

Mehr Infos unter www.regensburger-kurzfilmwoche.de


Sommer im Park

Seit der Landesgartenschau Neumarkt 1998 verfügt die Stadt über ein wunderschönes innerstädtisches Parkgelände mit Veranstaltungsarena und Seecafe. Die Veranstaltungsreihe "Sommer im Park" findet jedes Jahr von Mai bis Juli jeweils an Sonn- und Feiertagen von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr für Erwachsene und ab 15.00 Uhr für Kinder statt. Unter dem Motto "umsonst und draußen" kann man ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt genießen.

Mehr Infos unter www.neumarkt.de


Weidener Literaturtage

Im Bereich der Literaturveranstaltungen haben sich die Weidener Literaturtage einen Namen gemacht. Organisiert vom Kulturbüro der Stadt Weiden treffen sich einmal pro Jahr interessierte Leser, Autoren und Literaturwissenschaftler, um sich über ein bestimmtes Thema auszutauschen. Einer der ersten, der seine Eindrücke über Weiden in einem Brief festhielt, war im Oktober 1414 der tschechische Reformator Jan Hus auf dem Weg zum Konzil nach Konstanz. In den folgenden Jahrhunderten hinterließen unter anderem Goethe, Schiller (dessen Urgroßvater aus dem benachbarten Erbendorf stammte), Friedrich Nietzsche, Karl Marx, Thomas Mann, Erich Loest und Sandra Paretti ihre literarischen Spuren in der Oberpfälzischen Stadt. Inzwischen sind die alljährlich stattfindenden "Weidener Literaturtage" weit über Bayern hinaus zu einem Markenzeichen der Region geworden.

Mehr Infos unter www.weidener-literaturtage.de

 

Veranstaltungskalender

<<  Oktober 14  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20
  

Diese Seite teilen