Oberpfälzer Produkte

Oberpfälzer Produkte

Jede Region der Erde hat ihre kulinarischen Spezialitäten, die sie jeweils mehr oder weniger berühmt gemacht haben. Bei Parma denken viele erst an Schinken und dann an die Stadt. Auch das kalifornische Napa-Valley oder das französische Burgund sind in erster Linie für ihre Weine bekannt. Viele Nicht-Oberpfälzer vermuten in der Region ein großes Weinanbaugebiet – so jedenfalls hat es eine Imageanalyse im Jahr 2004 ergeben. Nun gibt es ihn zwar, den Oberpfälzer Wein, aber eben nur in geringen Mengen. Und dennoch ist die Oberpfalz auch unter kulinarischen Gesichtspunkten eine Region Erster Lage – nur eben mit anderen Produkten.

So sind die regionalen kulinarischen Besonderheiten schon fast ein Alleinstellungsmerkmal für die Region. Sollte Ihnen bei den vorgestellten Schmankerln aus der Oberpfalz schon mal vorab "das Wasser im Munde" zusammenlaufen, so empfehlen wir Ihnen, auf einem der Wochenmärkte oder bei den Regionaltheken einzukaufen und am heimischen Herd ein exzellentes Menü zu kredenzen.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen typische kulinarische Spezialitäten der Oberpfalz vor.


Der Zoiglstern

Bier und Zoiglbier

Dass die Begriffe "Bayern" und "Bier" einen gewissen Zusammenhang haben ist mehr als ein Klischee. Schließlich stammt das Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516 vom Bayerischen Herzog Wilhelm VI. Bei diesem Gebot handelt es sich um das am längsten gültige und angewandte Lebensmittelgesetz der Welt. Der Vorgänger davon stammt bereits aus dem frühen 15. Jahrhundert und entstand – genau, in der Oberpfalz. Mitglieder des Regensburger Stadtrats tranken damals in Gaststätten "böses und arges Bier" und erstellten einen Ehrenkodex, der es Brauern unter Androhung empfindlicher Geldstrafen verbot, andere Zutaten zu verwenden als Wasser, Hopfen und Malz. Die Regensburger Bierordnung diente später dem Reinheitsgebot zum Vorbild.

Lesen Sie mehr »


Juradistl-Lamm

Juradistl-Lamm

Vor allem im Landkreis Neumarkt ist das Lamm weder aus dem Natur-Bild, noch von den Speisekarten hochwertiger Gasthäuser wegzudenken. Lebendig dienen die Tiere auf den Jurahängen als "lebende Rasenmäher" an Stellen, die mit Mähmaschinen nicht zu erreichen sind. Auf dem Teller entfaltet sich eine ganz neue Qualität, als "Juradistl-Lamm", eine ganz besondere Spezialität. Keine Spur von Hammelaroma, sondern zartes, wohlschmeckendes Fleisch, aus dem sich alle möglichen Gerichte zubereiten lassen.

Lesen Sie mehr »


Kartoffeln

Kartoffeln

Das wahrscheinlich typischste Gemüse der Oberpfalz ist die Kartoffel. Man nannte die Region in früheren Zeiten auch "Erdäpfelpfalz". Die Kartoffel ist fast sinnbildlich für die Menschen in der Oberpfalz: Auf den ersten Blick fast etwas unscheinbar, die besonderen Werte sind oftmals erst auf den zweiten Blick erkennbar und die wahre Stärke liegt unter der manchmal rauen Schale. Dann aber kommen die Vorzüge zum Vorschein. Speziell bei der Kartoffel nicht zu vergessen ein hoher Anteil an Vitaminen und Kraft. Auch die Blüten der Kartoffelpflanze sind weder preziös noch spektakulär, die Schönheit ist eher dezent.

Lesen Sie mehr »


Mineralwasser

Regionalität, so sagt man, entsteht durch die ureigenen Produkte einer Region. In der Oberpfalz hat das Wasser, genauer gesagt das Mineralwasser, die Region geprägt – ähnlich wie die Kartoffel. Gleich ein paar der hochwertigsten Mineralwasserquellen befinden sich im Regierungsbezirk, dem sie einen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt haben: reines Wasser aus tiefem Gestein, belebend, nicht kapriziös, aber unverzichtbar im täglichen Leben. Frische, Reinheit und Klarheit – genau so kann man auch die Oberpfalz umschreiben.

Lesen Sie mehr »


Oberpfälzer Karpfen

Oberpfälzer Karpfen

Das Land der "Tausend Seen und Teiche", also die nördliche Oberpfalz, ist nicht nur schön anzusehen. Nein, in den schier zahllosen Seen, Teichen und anderen Gewässern gibt es auch eine Vielzahl exzellenter Speisefische, allen voran der Karpfen. Kein Wunder also, dass rund ein Viertel aller in Deutschland gezüchteten Speisekarpfen aus der Oberpfalz stammen. Jährlich wachsen in 4.000 Teichen auf einer Fläche, die zweieinhalbmal so groß ist wie der Tegernsee, 2.800 Tonnen Oberpfälzer Karpfen heran. Der Begriff "Oberpfälzer Karpfen" ist als Marke geschützt. Entsprechend groß ist auch die Anzahl der Zubereitungsmöglichkeiten für das inoffizielle Oberpfälzer Wappentier. Wie wäre es dann einmal mit einem "Karpfen im Bierteig" oder einem "Karpfen in Preiselbeer-Meerrettichsahne und Petersilienkartoffeln". Bon Appetit!

Lesen Sie mehr »

Seite 1 von 2

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
 

Veranstaltungskalender

<<  Februar 12  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
272829    

Diese Seite teilen