Regensburger Landwein

Regensburger Landwein

Es gibt ihn doch, den "Oberpfälzer Wein", wenn auch nur in kleinen Mengen – befindet sich doch in der Oberpfalz Deutschlands kleinstes Weinanbaugebiet. In den Donauwein-Gemeinden Tegernheim, Donaustauf, Bach, Wiesent und Wörth (Landkreis Regensburg) befindet sich zugleich Deutschlands jüngste und mit rund 20 Kilometern auch die kürzeste Weinstraße. Daneben gibt es noch einen rund 1.000 Quadratmeter großen städtischen Weinberg im Regensburger Ortsteil Winzer.

In den Winzerer Höhen im Norden der Stadt Regensburg wurde und wird seit der Römerzeit Wein angebaut, machte doch der Donauwein bereits den römischen Legionären vor rund zwei Jahrtausenden den Aufenthalt im kalten Norden erträglich. Sie waren auch die ersten, die an den Donauhängen bei Regensburg Weinreben pflanzten. Erst gegen Ende des Mittelalters wurde der hier erzeugte Wein allmählich durch das Bier als Volksgetränk verdrängt. Der Weinanbau an dieser Stelle spielte bis ins letzte Jahrhundert noch eine bedeutende Rolle, durch Rodungen verschlechterte sich allerdings das Mikroklima und damit die Bedingungen für den Weinanbau.

Jetzt erlebt der Donauwein eine Renaissance: "Staubtrocken" aber mit einem unvergleichlichen Armona entdecken ihn zunehmend mehr Weinliebhaber – allerdings wird der edle Tropfen nur in einer geringen Menge produziert. Allein diese macht den Wein aus der Oberpfalz zur besonderen und teuren Rarität. Kenner schätzen den "Baierwein" als kraftvollen Weißwein, wogegen Rotwein von den Donauhängen eine echte Rarität ist. Der rote "Salutaris" vom städtischen Weinberg ist streng rationiert und verkäuflich – nur Regensburger Bürger, die ihren 90. Geburtstag feiern, bekommen vom Oberbürgermeister eine Flasche gratis.

Dass der "Oberpfälzer Wein" schon immer mundete, beweist eine nette Anekdote: Im Alten Rathaus in Regensburg tagte ab 1663 knapp 150 Jahre lang der Immerwährende Reichstag des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Die Gesandten bekamen anfangs von der Stadt Wein aus deren Kellern spendiert - das aber schaffte man bald wieder ab: betraf es die Gesandten doch peinlich, wenn der eine oder andere Sekretarius bei den Beratungen angetrunken einschlief und die Verhandlungen durch lautes Schnarchen störte .

Alle Direktvermarkter und Weinstuben finden Sie unter www.regensburgerlandwein.de.

Mehr zur Geschichte des Baierweins können Interessierte im Baierwein Museum erfahren.

 

Veranstaltungskalender

<<  April 14  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
212223
    

Diese Seite teilen